KleineDomsfreiheit © Stadt Osnabrück Presse- und Informationsdienst

Bistumshaushalt umfasst rund 170 Millionen Euro

Das Bistum Osnabrück plant seinen diesjährigen Haushalt in Einnahmen und Ausgaben mit rund 170 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahresplan sind das nach Angaben von Finanzdirektor Joachim Schnieders rund 8,6 Millionen Euro mehr. Nach derzeitiger Planung könne der Haushalt ohne Rücklagenentnahme ausgeglichen werden, sagte Schnieders bei der Vorstellung des Haushaltplanes am Mittwoch (11. Januar) in Osnabrück. Grund dafür sei die „erfreulich stabile und positive Lage“ am Arbeitsmarkt, die zudem einen leichten Zuwachs des Kirchensteueraufkommens erwarten lasse. Hören Sie weitere Infos zum Thema in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

KleineDomsfreiheit © Stadt Osnabrück Presse- und Informationsdienst