Café Mandela wird weiter finanziert

Das Café Mandela in Osnabrück darf drei weitere Jahre weiterarbeiten. Wie die Diakonie am Montag (26.6.) über eine Pressemitteilung bekannt gab, verlängern die Evangelischen Stiftungen Osnabrück ihr Engagement. Die Finanzierung der Stiftungen war zunächst auf zwei Jahre begrenzt und wäre zum Ende des Jahres ausgelaufen. Das Café Mandela im Rosenplatzviertel ist ein Anlaufpunkt für Flüchtlinge in der Stadt. Sie können dort Beratung bei der Wohnungssuche, rechtlichen Fragen oder der Jobsuche kriegen. Auch Sprachpatenschaften gehören zum Angebot des Treffpunktes. Der Unterstützungsbedarf sei nach wie vor hoch, deshalb habe man sich entschieden die Finanzierung für drei weitere Jahre zu verlängern, hieß es von Seiten der Diakonie.