Die Polizei warnt in der närrischen Zeit vor K.o-Tropfen

Gerade an Anlässen wir Karneval oder Fasching gäbe es laut Polizei ein erhöhtes Risiko, Opfer von K.o-Tropfen zu werden. Hierbei mischen Unbekannte ihren Opfern Betäubungsmittel ins Getränk und machen sie so willens- oder sogar bewusstlos.  Die Polizei rät daher jeden, sein Getränk nicht aus den Augen zu lassen und keine offenen Getränke von Fremden anzunehmen. Wer glaub, Opfer von K.o-Tropfen geworden zu sein, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen und Anzeige erstatten.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>