Gymasium und Realschule in Osnabrück sollen schnell neue Sporthalle bekommen

(von PM) Die CDU Osnabrück will für das Graf-Stauffenberg-Gymnasium und die Bertha-von-Suttner-Realschule eine neue Sporthalle. „Das Graf-Stauffenberg-Gymnasium und die Bertha-von-Suttner-Realschule warten seit Jahren auf eine neue Sporthalle. Diese hat jetzt Vorrang“, o Dr. E. h. Fritz Brickwedde, Vorsitzender der CDU-Fraktion und Irene Thiel (CDU), Vorsitzende des Schul- und Sportausschusses.

Etwa 1400 Schüler werden zurzeit in der Sporthalle des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums und der Bertha-von-Suttner-Realschule unterrichtet. Die Schulen gehören zum Schulzentrum an der Magdalenenstraße/Brinkstraße. Die Sporthalle ist seit Jahren renovierungsbedürftig und mittlerweile auf der Prioritätenliste der Stadt ganz nach oben gerutscht. „Wir sind für die Einhaltung der Prioritätenliste. In der Sporthalle fallen mittlerweile Glasbausteine aus den Wänden. Im Winter lag die Temperatur in der Halle wegen der desolaten Heizungsanlage bei teilweise fünf Grad“, so Thiel.

2010 beschlossen alle Fraktionen eine gemeinsame Prioritätenliste zur Sanierung von Sporthallen. „Wir sehen klaren Handlungsbedarf an der Integrierten Gesamtschule in Eversburg (IGS), aber es ist ebenso wichtig, sich an gemeinsame Absprachen zu halten. Wir fordern daher die Dach- und Fußbodensanierung der Sporthalle an der IGS umzusetzen und weitere Sanierungen zu einem späteren Zeitraum zu realisieren. Die IGS mit etwa 850 Schülern hat zwei Turnhallen und daher mehr Ausweichmöglichkeiten. Das Graf-Stauffenberg-Gymnasium und die Bertha-von-Suttner-Realschule haben jetzt Vorrang und brauchen die neue Sporthalle dringend“, so Brickwedde und Thiel abschließend.