Landgericht Osnabrück verurteilt Räuber

Das Landgericht Osnabrück hat einen Osnabrücker zu einer Freiheitsstrafe von neun Jahren wegen besonders schweren Raubes verurteilt. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, ist der Mann in die Wohnung einer 79-Jährigen eingebrochen, hatte sie unter anderem mit einem Messer massiv bedroht und Geld und Schmuck gestohlen. Der 32-Jährige Täter behauptete vor Gericht, er sei für diese Tat nicht voll schuldfähig, da er unter Drogeneinfluss gestanden habe. Die Staatsanwaltschaft sah das aber anders. Der Tathergang habe eine gute Körperbeherrschung gefordert, außerdem sei bei dem langjährigen Drogenabhängige eine sogenannte Toleranzwirkung aufgetreten. Das heißt, sein Körper habe sich an die Wirkung der Drogen gewöhnt. Das Landgericht Osnabrück entschied deshalb gestern, dass der Mann voll schuldfähig ist.