Mehrere schwere Verkehrsunfälle in der Region

In der Region hat es am Donnerstag (20.4.) mehrere schwere Verkehrsunfälle gegeben. Auf der A30 bei Gesmold blieb ein Wagen wegen eines technischen Defekts auf der Überholspur stehen. Eine 19-jährige Autofahrerin erkannte das zu spät und fuhr ungebremst auf das andere Auto auf. Später fuhr noch ein drittes Auto in die Unfallstelle. Die 19-jährige musste aus ihrem Auto befreit werden und verletzte sich schwer, eine weitere Person erlitt leichte Verletzungen. Im Stadtgebiet von Osnabrück stießen zwei Autos auf der Hannoverschen Straße frontal zusammen. Auf einer Kreuzung übersah ein Mann ein entgegenkommendes Auto als er links abbiegen wollte. Die Frau im entgegenkommenden Auto wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und trug schwere Verletzungen davon, der Unfallverursacher verletzte sich leicht. Auf der A1 bei Neuenkirchen-Vörden prallte eine Frau gegen die Mittelleitplanke – laut Polizei hatte sie offenbar gesundheitliche Probleme. Der nachfolgende Verkehr konnte noch rechtzeitig stoppen. Die Feuerwehr musste die Seitenscheibe des Wagens einschlagen, weil die Frau nicht ansprechbar war, sie und ihr 2-jähriges Kind blieben aber unverletzt.