Ölfilm auf der Hase

Im Osnabrücker Stadtteil Schinkel ist es am Mittwochmorgen zu einer größeren Gewässerverunreinigung gekommen. Wie die Polizei mitteilt, bildete sich aus bisher unbekannter Ursache auf der Hase ein Film aus Diesel bzw. Heizöl. Fachkräfte brachten eine Ölsperre an. Gleichzeitig informierten sie die Wasserbehörde des Landkreises, da die Möglichkeit bestand, dass die Verunreinigung über die Stadtgrenzen hinaus reicht. Der Ursprung der Verunreinigung liegt nach Angaben der Polizei offenbar im Bereich Franz-Lenz-Straße/Carl-Fischer-Straße. Die Ermittlergruppe Umwelt der Polizei entnahm Proben aus dem Wasser und leitete ein Strafverfahren wegen Gewässerverunreinigung ein. Bereits im Dezember und zu Beginn des Jahres gab es mehrere Fälle von Verunreinigungen der Hase.