Prozess wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe

Ein Osnabrücker steht momentan wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe vor Gericht. Das berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Der 37-Jährige muss sich vor dem Amtsgericht Osnabrück verantworten. Als Großhändler, unter anderem für Dönerläden und Pizzerien, soll er Teile seiner Waren schwarz verkauft haben. Er soll in Form vom sogenannten Rechnungssplitting und durch die Einrichtung von Scheinfirmen Gelder in Millionenhöhe hinterzogen haben. Der Prozess wird am 18. Oktober fortgesetzt.