Stadtwerke Osnabrück setzen weiter auf Kohlestrom

Die Stadtwerke Osnabrück halten weiterhin an Strom aus Kohlekraftwerken fest. Zwar bekommen die Stadtwerke ab dem kommenden Jahr keinen Strom mehr vom Kraftwerk in Hamm, dafür erhöhen sie ihre Anteile in Lünen, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Der Ausstieg in Hamm kostet die Stadtwerke rund 20 Millionen Euro. Die werden durch Rücklagen bezahlt. Dafür würden die wirtschaftlichen Risiken für die Zukunft minimiert, so Stadtwerke-Chef Christoph Hüls. Das Kohlekraftwerk Hamm war wegen mehrerer Pannen als nicht mehr verlässlich eingestuft worden. Kritik kommt von den Grünen. Ratsherr Volker Bajus hält das Festhalten am Kohlestrom für ein falsches politisches Signal.