Beiträge

Wittlager Kommunen müssen mehr Flüchtlinge aufnehmen

Die Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln könnten bis zum Ende nächstens Jahres etwa 450 bis 500 Flüchtlinge aufnehmen. Nach Informationen der Neuen Osnabrücker Zeitung richten die Kommunen deshalb bereits eine zentrale Anlaufstelle in Bohmte ein. Aktuell sind in den Gemeinden des Wittlager Landes 74 Flüchtlinge dezentral untergebracht. Da die Anrechnung der bisher in Bramsche-Hesepe unterbrachten Flüchtlinge an die Unterbringungsquote weiter sinken wird, müssen die Kommunen im kommenden Jahr deutlich mehr Flüchtlinge aufnehmen als bisher. Unterdessen hat die Landesregierung in Hannover Pläne verworfen, wonach bis zu 500 Flüchtlinge auf dem Gelände des “Fürsten Forests” in Fürstenau untergebracht werden sollten. Grund sei der Hohe Sanierungsbedarf der Gebäude auf dem ehemaligen Kasernengelände.

E-Bike Fahrer in Bad Essen schwer verletzt

In Bad Essen ist ein E-Bike-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden. Laut Polizei stieß er mit einem Transporter zusammen, dessen Fahrer abbiegen wollte – dabei übersah er den Radfahrer offenbar und nahm ihm die Vorfahrt. Der Aufprall des E-Bike-Fahrers auf den Transporter war so heftig, dass der Radfahrer durch die Luft geschleudert wurde. Dabei verletzte er sich schwer. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Weil er einen Helm trug, ist möglicherweise nicht mehr passiert.

cittaslowlogo_www-e1431099676412

Bad Essen will Citta slow werden

Bad Essen wurde in der vergangenen Woche als erste Stadt in Niedersachsen mit dem Zukunftspreis für nachhaltigen Tourismus ausgezeichnet. Doch damit nicht genug: nun bewirbt sich der Kurort um das Siegel “Citta slow”. Citta ist italienisch und bedeutet Stadt, slow ist englisch und heißt übersetzt langsam. Das 1999 in Italien entstandene Konzept setzt sich für Regionalität, bewusstes Essen und nachhaltiges Leben ein. Hören Sie die ganze Geschichte in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm: