Beiträge

Wasser treten Bad Iburg 2

Bad Iburg: Wassertretstellen-Tour am Samstag

Bad Iburg ist bekannt für das Kneipp´sche Wasser treten. Falls Sie das nicht kennen, sollte Sie es unbedingt mal ausprobieren. Am kommenden Samstag, den 22.07 gibt es eine Wassertretstellentour durch Bad Iburg. Huber Waldhaus zeigt Ihnen die Wassertretstellen von Bad Iburg. Wir haben mit ihm gesprochen.

Die Wanderung führt zu den Wassertretstellen in und um Bad Iburg. Vom Kneipp-Erlebnispark zu den Wassertretstellen am Jagdschlösschen und dem ehemaligen Jägerhof über den Kalvarienberg zurück zur Wassertretstelle am Freden. Nach einer kleinen Pause führt der Weg an den Fischteichen vorbei nach Bad Iburg zurück. Je nach Ausdauer der Teilnehmer wird die kurze Strecke (ca. 10 km) oder die lange Strecke (ca. 20 km) betragen. Bei der langen Strecke geht die Wanderung bis zur Wassertretstelle in Sentrup.

Anmeldung bitte in der Tourist-Information Bad Iburg, Tel. 05403 404 66 !
Veranstalter: Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V., Kastanienweg 5, 49186 Bad Iburg, Telefon: 05403 4197
Treffpunkt: Hanseplatz, Schlossstraße/Große Straße, 49186 Bad Iburg
Handtuch nicht vergessen.
Teilnahme ist kostenlos!

Bad Iburg bietet Notfallmappen an

In Bad Iburg gibt es ab jetzt sogenannte Notfallmappen. Damit könnten Menschen Vorkehrungen für unvorhergesehene Notfallsituationen treffen, teilte Bad Iburgs Bürgermeisterin Anette Niermann bei der Vorstellung des Projekts mit. Konkret enthalten die Notfallmappen Vordrucke für wichtige Dokumente, wie zum Beispiel eine Patientenverfügung oder Versicherungsdaten. Außerdem können in den Mappen Kontaktdaten von Personen angegeben werden, die im Notfall benachrichtigt werden sollen. Die Notfallmappe wurde vom Seniorenbeirat der Stadt Bad Iburg entwickelt.

Stadt Bad Iburg will Hansestadt werden

Die Stadt Bad Iburg will sich beim niedersächsischen Innenministerium offiziell um den Beinamen Hansestadt beworben. Das hat der Rat entschieden. Die Stadt verspricht sich davon, mehr Touristen nach Bad Iburg zu holen. Bad Iburg liegt seit jeher an zwei Haupthandelswegen vom Norden ins Rhein-Main-Gebiet und von Paderborn und nach Rheine. Dazu sprächen der Hanseplatz und das Schloss für die Tradition der Hanse in der Stadt. Die Grünen und der unabhängige Roland Mohrmann sprachen unter anderem aus Kostengründen sich gegen die Bewerbung aus

Neues Feuerwehrhaus in Bad Iburg

Die Feuerwehr Bad Iburg bekommt ein neues Feuerwehrhaus. Wie der Rat der Gemeinde entschied, soll es auf einer Waldfläche an der Osnabrücker Straße gebaut werden. Dafür müssen mehrere Bäume gefällt werden. Fast alle Parteien im Gemeinderat waren für den Ort des Neubaus, nur die SPD stimmte dagegen. Ihre Vertreter favorisierten einen Neubau an der Bahnhofsstraße. Dort hätten die Feuerwehren Bad Iburg und Glane zusammen untergebracht werden können. Das hätte allerdings längere Einsatzzeiten zur Folge haben können, wendeten die Befürworter des jetzt gewählten Standortes ein. Baubeginn für das neue Feuerwehrhaus soll 2018, nach der Landesgartenschau in Bad Iburg, sein.

Iburger zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt

Wegen Sexueller Belästigung von Kindern und der Herstellung von Kinderpornographie ist ein Mann aus Bad Iburg zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Das Landgericht Osnabrück sah es als erwiesen an, dass der 33-jährige zwischen 2013 und 2016  mit 45 Kindern über das Internet Kontakt aufgenommen hat. Er hat dabei die Kinder dazu verleitet, sich vor einer Webcam auszuziehen und sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. In den meisten Fällen handelte es sich um Mädchen zwischen acht und 13 Jahren. Die Staatsanwaltschaft hatte 5 Jahre Haft für den Iburger gefordert. Strafmildernd wirkte sich die Mithilfe des Angeklagten bei der Aufklärung der Fälle aus, sowie dass er sich freiwillig in sexualtherapeutische Behandlung begeben hat.

LaGa bekommt Baumwipfelpfad

Der Aufsichtsrat und die Gesellschafterversammlung der Landesgartenschau (LaGa) Bad Iburg haben am Mittwochabend (7.6.) den Plänen für einen sogenannten Baumwipfelpfad zugestimmt. Der Pfad soll im Waldkurpark entstehen – 440 Meter lang und knapp 30 Meter hoch sein. Das Land Niedersachsen hatte bereits im Vorfeld eine Förderung von 2 Millionen Euro zugesagt. Das Projekt kostet insgesamt 4,2 Millionen Euro. Die Landesgartenschau in Bad Iburg beginnt im April kommenden Jahres.

Pöttering als Botschafter der Landesgartenschau 2018 vorgestellt

Der ehemalige Präsident des Europaparlaments, Hans-Gert Pöttering ist am Dienstag (6.6.) als Botschafter der Landesgartenschau 2018 in Bad Iburg vorgestellt worden. Pöttering will Persönlichkeiten aus Politik und Kultur zur kurz LaGa genannten Veranstaltung nach Bad Iburg holen.

In einer Ausschusssitzung im Rathaus Bad Iburg geht es am Mittwochabend (7.6.) noch um den Bau eines sogenannten Baumwipfelpfades. Das Land Niedersachsen hat bereits eine Förderung von 2 Millionen Euro für die Attraktion im Waldkurpark zugesagt. Das Projekt kostet insgesamt 4,2 Millionen Euro.

Bad Iburg bekommt Geld für Baumwipfelpfad

Dank einer Finanzspritze des Landes Niedersachsen kann die Gemeinde Bad Iburg eine geplante Attraktion für die Landesgartenschau (LaGa)im kommenden Jahr bauen. Das Wirtschaftsministerium gibt zwei Millionen Euro, damit im Waldkurpark ein Baumwipfelpfad als touristisches Infrastrukturprojekt entstehen kann. Insgesamt wird der Pfad 4,2 Millionen Euro kosten. Das restliche Geld soll von der LaGa-Gesellschaft kommen. Gesellschaft und Gemeinderat in Bad Iburg wollen Mitte Juni endgültig über das Projekt Baumwipfelpfad entscheiden. Der Pfad soll 500 Meter lang werden und barrierefrei sein.

Bad Iburg möchte Hansestadt werden

Die Gemeinde Bad Iburg möchte offizielle Hansestadt werden. Der Tourismusausschuss der Gemeinde sprach sich dafür aus, einen entsprechenden Antrag zu stellen. Bad Iburg war im 16. Jahrhundert Teil der Osnabrücker Hanse und gehört dem Westfälischen Hansebund an. Der Zusatz „Hansestadt“ soll vor allem mehr Touristen anlocken. So hätten andere Städte von der Umbenennung profitiert, hieß es im Tourismusausschuss. Deshalb will die Gemeinde Bad Iburg einen Antrag an das Innenministerium stellen. Das entscheidet darüber, welche Orte sich „Hansestadt“ nennen dürfen.

Prozessauftakt wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern

Am Landgericht Osnabrück hat gestern ein Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern begonnen. Der Angeklagte aus Bad Iburg soll in fast 100 Fällen Kinder dazu gebracht haben, sich vor einer Computerkamera auszuziehen und sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen. Dazu hatte er sich den Kindern gegenüber als Mädchen ausgegeben. Der Angeklagte legte dazu gestern ein umfangreiches Geständnis ab. Es tue ihm leid und er befinde sich seit längerem in therapeutischer Behandlung. Der Prozess wird kommende Woche fortgesetzt, bei einer Verurteilung erwarten ihn bis zu 5 Jahre Haft.