Beiträge

83-Jähriger stirbt während Autofahrt

Ein 83-Jähriger ist in Bissendorf während einer Autofahrt gestorben. Laut Polizei war der Mann aus Melle alleine mit seinem Auto unterwegs, als er krankheitsbedingt verstarb. Dadurch kam das Auto von der Fahrbahn ab und landete in einem Graben. Dort prallte es gegen eine Brückenunterführung. Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der Mann an den Folgen des Unfalls gestorben war. Das bestätigte sich nach ersten Untersuchungen jedoch nicht, so die Polizei. Die Feuerwehr musste das Unfallauto bergen, dafür wurde die Straße zeitweise komplett gesperrt.

accident-2161956_960_720

Bissendorf: Autowrack soll vor Alkohol am Steuer abschrecken

Alkohol hat in vielen Kulturen einen festen Platz. Das erste Bier soll schon vor mehr als 8.000 Jahren gebraut worden sein und  auch den Weinanbau gibt es schon seit einigen tausend Jahren. Noch heute trinken wir auf die Gesundheit, obwohl wir die Risiken längst kennen. Alkohol ist aber nicht nur ein gesundheitliches Problem, denn jedes Jahr verletzten sich bundesweit 17.000 Menschen unter Alkoholeinfluss und es gibt über 250 Tote bei Unfällen durch Alkohol. Aus diesem Grund läuft noch bis Sonntag die bundesweite „Aktionswoche Alkohol – Weniger ist besser“.  Die Gemeinde Bissendorf macht auch mit und legt besonderen Wert auf das Thema Aufklärung. Zur Abschreckung wird an verschiedenen Standorten in Bissendorf ein Autowrack gezeigt, in dem ein 22-jähriger Autofahrer unter Alkoholeinfluss tödlich verunglückt ist. Hören Sie alle Hintergründe zum Thema in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

Symbolfoto © pixabay.com

Bissendorf zeichnet Ehrenamtliche aus

Die Gemeinde Bissendorf ehrt auch in diesem Jahr wieder Bürger für ihr ehrenamtliches Engagement. Dafür bittet die Gemeinde jetzt um Vorschläge. Vorgeschlagen werden können Menschen, die sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich zum Wohl von Bissendorf eingesetzt haben. Sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen können den Preis erhalten. Noch bis Ende August werden Vorschläge gesammelt. Die Gemeinde Bissendorf ehrt die Preisträger im Rahmen des „Tages des BISSes“ im kommenden Herbst.

Gemeinde Bissendorf hofft auf neuen Radweg an Mindener Straße

Die Gemeinde Bissendorf hofft im Zuge der Straßenerneuerung der Mindener Straße zwischen Osnabrück-Lüstringen und dem Ortsteil Wissingen, dass auch der dortige Radweg saniert wird. Der Weg, der parallel zur Mindener Straße verläuft, ist seit längerer Zeit marode – außerdem liegt er als andere Radwege direkt an der Straße und ist nicht durch einen Grünstreifen von ihr abgetrennt. Bissendorf Bürgermeister Guido Halfter sagte im Osradio- Interview, das die Gemeinde deswegen die Gunst der Stunden nutzen will:

Weil der Radweg an einer Landstraße liegt, ist das Land Niedersachsen dafür zuständig. Um zu zeigen, wie wichtig der Gemeinde Bissendorf die Radwegsanierung ist, will sie 25.000 Euro dazugeben. Außerdem hat eine Initiative Unterschriften für die Erneuerung gesammelt.

Lkw gerät auf A30 in Brand

Auf der A30 bei Bissendorf ist am Mittwochnachmittag (15.3.) ein Lkw in Brand geraten. Der Sattelzug war in Richtung Hannover unterwegs, als der Fahrer kurz vor der Anschlussstelle Bissendorf Rauch und auch Flammen bemerkte. Wegen der Rauchentwicklung musste die A30 kurzzeitig komplett gesperrt werden, für die Aufräumarbeiten war die Autobahn dann in Richtung Hannover bis in den späten Abend hinein gesperrt. Die genaue Brandursache ist noch nicht klar. Verletzt wurde niemand. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 100.000€.

Stadt Osnabrück will Tempo 30 testen

Auf Teilen des Wallrings in Osnabrück könnte demnächst nur noch Tempo 30 erlaubt sein. Das hat der Rat am Dienstag (14.3.) auf seiner Sitzung mehrheitlich beschlossen. Dabei handelt es sich um ein Modellversuch des Landes Niedersachsen. Die Landesregierung will testen, ob Tempo 30 Zonen auf innerstädtischen Hauptstraßen Einfluss auf Lärm, Luftqualität und Sicherheit haben und wie groß gegebenenfalls dieser Einfluss ist. Über drei Jahre soll der Versuch dann laufen. Neben Osnabrück hat sich auch Bissendorf für den Modellversuch beworben.

Polizei liefert sich Verfolgungsjagd auf A30

Die Polizei hat sich auf der A30 eine Verfolgungsjagd mit einem Autodieb geliefert. In der Nacht zu Montag wollten die Beamten einen Wagen mit polnischem Kennzeichen auf Höhe Osnabrück-Hellern anhalten und kontrollieren. Der Fahrer missachtete jedoch die Haltesignale und floh mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hannover. An der Abfahrt Bissendorf verließ der flüchtige Fahrer die Autobahn, geriet dabei aber ins Schleudern und fuhr in einen Straßengraben. Dort verließ er offenbar unverletzt den Wagen und wollte zu Fuß weiterflüchten. Die Polizisten konnten den 31-jährigen jedoch nach kurzer Zeit einholen und festnehmen. Es stellte sich heraus, dass der Mann den Wagen am Abend zuvor in den Niederlanden gestohlen und mit falschen Kennzeichen ausgestattet hatte. Er wurde dem Haftrichter vorgeführt.

Unterschriftenaktion für sicheren Radweg in Bissendorf

Mit einer Unterschriftenaktion setzen sich Anwohner in Bissendorf für einen sicheren Radweg an der Mindener Straße ein. Das Land Niedersachsen will im nächsten Jahr die Fahrbahndecke an der Landstraße 90 erneuern. Damit dabei auch der Rad-und Fußweg berücksichtigt wird, will der Arbeitskreis Dorferneuerung Wissingen/Jeggen mit der Unterschriftenaktion Druck auf die Straßenbaubehörde ausüben. Außerdem soll der bisher nur 1,50 Meter breite Streifen entlang der Straße verkehrssicherer werden.

Mann in Bissendorf von Baum erschlagen

In Bissendorf ist am Samstag ein Mann von einem Baum erschlagen worden. Der 61-jährige hatte versucht den Baum auf seinem Grundstück zu fällen als es zu dem Unglück kam. Nach Polizeiangaben war der Mann aus noch ungeklärter Ursache unter dem Baum hergelaufen, als der zu Boden fiel. Der Mann verstarb noch am Unfallort.