Beiträge

Höhere Abwassergebühren in Bissendorf ab 2017

Die Abwassergebühren in Bissendorf werden im kommenden Jahr um 27 Cent pro Kubikmeter steigen. Auch die Regenwassergebühren werden erhöht. Das hat laut Neuer Osnabrücker Zeitung der Finanzausschuss beschlossen. Die Gebühren müssen angehoben werden, weil die Gemeinde die Kosten rund 20 Jahre lang zu niedrig berechnet habe. Konkret bedeutet das, dass ein drei-bis vier-köpfige Familie rund 35 Euro mehr pro Jahr für die  Schmutzwassergebühr zahlen muss. Der  Gemeinderat Bissendorf muss der Abwassergebühren-Erhöhung heute Abend noch zustimmen.

Architektur-Preis für Bissendorf

Die Gemeinde Bissendorf erhält eine Auszeichnung für die Architektur des Rathauses. Im Rahmen des Iconic Awards 2016 ist das Gebäude in der Kategorie Best of Best prämiert worden. Beim Iconic Award werden innovative Ideen aus der Architektur ausgezeichnet. Es ist der erste neutrale internationale Architektur- und Designwettbewerb. für Architekten, Designer, Bauwirtschaft und Industrie. Im Oktober kann die Gemeinde Bissendorf in München die Auszeichnung entgegen nehmen. Vor rund einem Jahr hat die Gemeinde das neue Rathaus eingeweiht und bezogen.

OLM Start (Foto: Erich Avermann)

12.Osnabrücker-Land-Marathon in Bissendorf

(PM) Am 27.08.2016 startet der 12. Osnabrücker-Land-Marathon (OLM). Die Läufer können diesmal wieder die Marathondistanz von 42,195 km, Halbmarathon, Viertelmarathon und Achtelmarathon, in Wissingen beginnend, an Schledehausen und der Schelenburg vorbei, über Jeggen und Natbergen, erlaufen. Die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung hat der Bürgermeister der Gemeinde Bissendorf, Guido Halfter, übernommen. Der Erlös fließt direkt in die Präventions-und Jugendarbeit der Gemeinde Bissendorf. Wer will, kann die Strecken schon im Vorfeld laufen. Organisator Erich Avermann: „Die Strecke ist bereits mit hellblauen Pfeilen markiert, so dass Probewillige sich schon einlaufen können.“ Start am 27.08. ist an der Grundschule in Bissendorf-Wissingen. Informationen rund um den OLM finden Sie unter www.o-l-m.de

2016-08-10 Hochwasserschutz Bissendorf © osradio

Neue Hochwasserschutzmaßnahmen in Bissendorf

Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel hat Wissingen, Ortsteil von Bissendorf, besucht. Anlass ist der Neubau einer Hochwasserschutzanlage. Insgesamt wurden in Bissendorf drei Schutzmaßnahmen errichtet: eine Straße wurde erhöht und es wurden zwei Hochwasserschutzmauern gebaut. Die Maßnahmen haben inklusive Planungskosten rund 830.000 € gekostet. Hören Sie alle Hintergründe zum Thema in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

Schild mahnt nach tödlichem Unfall zur Vorsicht

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall an der Georgsmarienhütter Straße in Bissendorf vor etwa zwei Wochen mahnt an der Stelle ein Schild zu einer vorsichtigen Fahrweise. Der Landkreis hat das Schild dort aufgestellt und will damit zu mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr aufrufen. Das Schild soll am Ort eines schlimmen Unfalls dazu beitragen, dass der ein oder andere Verkehrsteilnehmer sein eigenes Fahrverhalten überprüfe, so Kreisrat Winfried Wilkens. Allerdings soll das Schild auch wieder abgebaut werden, bevor ein Gewöhnungseffekt eintrete. Am 10. Juli war an der Georgsmarienhütter Straße ein Motorrradfahrer ums Leben gekommen. In den letzten zweieinhalb Jahren sind bei Unfällen im Landkreis insgesamt 14 Motorradfahrer gestorben.

A 30: Brückenbauarbeiten in Bruchmühlen und Bissendorf

(PM)Wegen Brückenbauarbeiten kommt es an der Anschlussstelle Bruchmühlen im Zuge der Bun-
desautobahn 30 ab Dienstag zu Verkehrsbehinderungen. Am Dienstag, 31. Mai muss zunächst in der Fahrtrichtung Hannover die Abfahrt der Anschlussstelle Bruchmühlen gesperrt werden, am Mittwoch, 1. Juni die dortige Auffahrt in Fahrtrichtung Rheine. Grund sind dringend erforderliche Arbeiten an der Übergangskonstruktion des Brückenbauwerkes über die Else und die Landesstraße 546 (Osnabrücker Straße).

Im Bereich der Talbrücke Bissendorf finden am Donnerstag, 2. Juni in der Fahrtrichtung Rheine der A 30 Bauarbeiten statt, wofür wechselweise der Hauptfahrstreifen und der Überholfahrstreifen eingezogen werden. Verkehrsbehinderungen und Fahrzeitverluste sind hierdurch zu erwarten. Auch kann durch besondere Witterungseinflüsse eine Verschiebung oder Verzögerung der Arbeiten nicht ausgeschlossen werden. Es werden jeweils Umleitungen eingerichtet.

Neue Flüchtlingsunterkunft in Bissendorf

Die ehemalige Bildungsstätte Holter Burg in Bissendorf ist am Freitag offiziell als Flüchtlingsunterkunft eingeweiht worden. Ab nächster Woche sollen dort etwa 40 Flüchtlinge leben. Überwiegend handelt es sich dabei um Familien aus Syrien und Afghanistan. Die meisten werden aus den Erstaufnahmelagern in Bramsche- Hesepe und Friedland umgesiedelt. Bis Ende Mai sollen dann alle Flüchtlinge planmäßig angekommen sein. Neben der Unterbringung soll mit den Flüchtlingen auch aktiv Integration betrieben werden. Dazu soll es Deutschunterricht und Kultur-Seminare geben, sowie Kurse, die zur Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt dienen.

Info-Veranstaltung zu Höchstspannungsleitung in Bissendorf

In Bissendorf gibt es eine Diskussionsveranstaltung zu der geplanten Höchstspannungsleitung. Die Trassenführung wird von der Firma Amprion vorbereitet. Die Starkstromleitung soll von Wehrendorf nach Gütersloh verlegt werden.  Die Wünsche der Anwohner und der Schutz der Natur müsse bei der Planung berücksichtig werden, so der Landkreis Osnabrück. In Bissendorf werden die Bürgerinnen und Bürger heute über den neuesten Stand der Planungen informiert. Mit dabei sind unter anderem Vertreter der Firma Amprion, Mitglieder des Bundestages und Vertreter des Landkreises Osnabrück.

© osradio.de

Bissendorf schnürt Hilfspaket für Flüchtlinge

Bissendorf hat ein Hilfspaket für Flüchtlinge geschnürt, bei dem es vor allem darum geht, Spenden zu sammeln, die über die so genannte Grundversorgung hinausgehen. Rund 50 Flüchtlinge werden aktuell in Bissendorf erwartet, im kommenden Jahr sollen weitere dazu kommen. Wir haben mit den Bissendorfer Sozialarbeitern über diese Herausforderung für die Gemeinde gesprochen:

Bildunterschrift: Kerstin Meyer zu Lösebeck und Meike Köpke betreuen seit September die Asylsuchenden.  © osradio.de

Kostenloses WLAN in Bissendorf

Die Gemeinde Bissendorf bietet ab sofort im direkten Umfeld des neuen Rathauses kostenloses WLAN an. Wie die Gemeindeverwaltung mitteilt steht damit im Umkreis von 100 Metern um das Gebäude der Internetzugang zur Verfügung. Das Angebot gilt für täglich drei Stunden für jedes internetfähige Gerät. Der WLAN-Zugang reicht auch bis in den Bürgergarten und den Kirchplatz der Gemeinde Bissendorf. Ein Passwort ist nicht nötig.