Beiträge

Zoll findet 80 Kilo Drogen

Fahnder des Hauptzollamtes Osnabrück haben zwei Männer festgenommen, die Drogen im Wert von einer Million Euro bei sich hatten. Wie die Behörde jetzt mitteilte, überprüften sie die beiden schon Anfang Dezember, als sie über die A30 aus den Niederlanden nach Deutschland kamen. Nach eigenen Angaben waren sie auf dem Weg zu einer Beerdigung in Schweden. Nachdem sie Fahrer und Beifahrer inclusive Auto mit zur Dienstelle genommen hatten, fanden die Beamten unter dem Fahrzeugboden des Autos über 40 Tüten Amphetamine und Ecstasy mit einem Gewicht von mehr als 80 Kilo und einem Wert von rund einer Million Euro.

Mann mit 17 Kilo Marihuana festgenommen

Die Autobahnpolizei hat einen Mann festgenommen, der mit 17 Kilogramm Marihuana unterwegs war. Die Beamten stoppten den 29-jährigen auf der A30 bei Hasbergen. Sie bemerkten schnell einen Marihuanageruch im Wagen des Niederländers. Im Kofferraum fanden die Polizisten einen großen Koffer. Darin befanden sich mehrere Tüten mit insgesamt 17 Kilo Marihuana. Der Straßenverkaufswert beläuft sich auf rund 170.000€. Zusätzlich stand der Mann während der Kontrolle unter Drogeneinfluss. Er sitzt aktuell in Untersuchungshaft.

Über 100 Autofahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss angehalten

Bei einer Kontrollwoche im Bereich der Polizeidirektion Osnabrück haben Beamte über 100 Autofahrer angehalten, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs waren. 20 Autofahrer wurden dabei mit mehr als 1,1 Promille angehalten. Ein Mann im Kreis Wittmund sogar mit über 2,5 Promille. Die Gesamtzahl der Verstöße sei ingesamt auf dem Niveau der Vorjahre, allerdings habe die Zahl der Drogenverstöße im Straßenverkehr zugenommen, so die Polizei. Während der Kontrollen zwischen Ostfriesland und dem Teutoburger Wald stoppte die Polizei insgesamt etwa 2.300 Autofahrer. Neben den rund 100 Autofahrern unter Alkohol- und Drogeneinfluss waren 34 weitere ohne Führerschein unterwegs.

Osnabrücker Zoll fasst Drogendealer

Dér Osnabrücker Zoll hat an der niederländischen Grenze einen Drogendealer gefasst. Der Mann hatte rund 3,5 Kilo Kokoain und fast 5 Kilogramm Heroin bei sich. Die Beamten  entdeckten die Drogen bei einer Kontrolle auf der A 30 an der Abfahrt Gildehaus. Die Zollbeamten durchsuchten den Wagen des Mannes  mit einem Spürhund. Er  hatte das Kokain und das Heroin in den Polstern der Rückenlehnen des Fahrer- und Beifahrersitzes versteckt. Die Drogen haben laut Angaben des Zolls einen Wert von rund 475.000 Euro.

Elterntelefon © osradio

Elterntelefon in Osnabrück braucht Unterstützung

Wenn Sie sich Sorgen um Ihr Kind machen, sich überfordert oder manchmal sogar hilflos fühlen sind „sie“ für Sie da – die speziell ausgebildeten Beraterinnen und Berater beim „Elterntelefon“. Die wissen, vor welchen Herausforderungen Eltern stehen und unterstützen dabei, Lösungen zu finden – ob bei Erziehungsproblemen, Schwierigkeiten in der Schule, Familienkrisen, Sucht, oder Internet-Gefahren. Auch in Osnabrück gibt es diese „Nummer gegen Kummer“ und die suchen jetzt ehrenamtliche Helfer:

Osnabrücker Zoll beschlagnahmt Drogen im Wert von über 220.000 Euro

Der Osnabrücker Zoll hat Drogen im Wert von über 220.000€ sichergestellt. Bereits vergangene Woche kontrollierten die Beamten auf der A30 das Auto eines Mannes, der aus den Niederlanden nach Deutschland unterwegs war. Ein Drogenspürhund schlug bei der Kontrolle auf Höhe des Lenkrads Alarm. Dort fanden die Zöllner dann drei etwa buchgroße Pakete mit Kokain – etwa drei Kilogramm. Außerdem stellten die Beamten ein Messer, einen Schlagstock und mehrere gefälschte Kennzeichen sicher. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

Drogenhändler in Dissen und Melle festgenommen

Die Polizei in der Region Osnabrück hat vier Männer festgenommen, die mit Drogen gehandelt oder sie angebaut haben. In Dissen nahm sie drei Männer fest – zwei von ihnen hatten in ihren Wohnungen Hanfpflanzen angebaut oder gelagert, der dritte verkaufte sie. In Melle nahm die Polizei einen Mann fest, in dessen Wohnung sie außer Drogen auch Bargeld, ein Druckluftgewehr und eine Druckluftpistole fanden. Auf ihn aufmerksam wurden sie wegen eines Verkehrsunfalls, wobei der Mann in Melle-Neuenkirchen ein Kind angefahren und dann Unfallflucht begangen haben soll.

Zahl der Drogentoten in Osnabrück auf Höchststand

Die Zahl der Drogentoten in Osnabrück ist deutlich angestiegen. Das teilt der Caritas-Verband Osnabrück mit. Innerhalb eines Jahres seien demnach 22 Menschen an Drogen gestorben – so viel wie noch nie seit Erfassung der Daten. Im Jahr zuvor waren es noch acht Menschen, die am Drogenkonsum verstorben waren. Eine alleinige Ursache dafür gebe es laut Sucht-Experte Conrad Tönsing von der Caritas nicht, er verwies aber auf die Wechselwirkungen verschiedener Drogen. Wenn ein Abhängiger neben Kokain auch Psychopharmaka nehme, seien die Folgen nicht kontrollierbar.

Bielefelder Zoll beschlagnahmt Drogen im Wert von 700.000€

Der Zoll in Bielefeld hat Drogen im Wert von 700.000€ beschlagnahmt. Den Beamten fiel in Bad Oeynhausen ein Auto mit niederländischem Kennzeichen auf. Der Fahrer behauptete von seiner Tochter in Münster zu kommen. Als er sich bei Nachfragen in Widersprüche verwickelte, entschlossen sich die Beamten den Wagen genauer zu durchsuchen. Im Auto fanden sie dann über 100 Pakete mit Drogen. Darin befand sich Haschisch in Wert von insgesamt 700.000€.

Zoll findet Haschisch bei Autofahrer

Beamte des Osnabrücker Zollamtes haben bei einer Kontrolle an der A30 zwei Kilo Haschisch sichergestellt. Die Beamten überprüften einen Mann, der mit seinem Auto aus den Niederlanden kam, wo er eigenen Angaben zufolge seine Freundin besucht hat. Routinefragen nach Drogen verneinte er – die Beamten wollten ihn trotzdem zur Dienstelle mitnehmen. Auf dem Weg dahin stoppten sie, weil der Mann an der Mittelkonsole seines Wagens rumspielte. Darunter fanden die Beamten eine Tüte mit den Drogen, die einen Schwarzmarktwert von 15.000 Euro haben. Die Staatsanwaltschaft Osnabrück erließ einen Haftbefehl, der Mann kam in die JVA Lingen.