Beiträge

StreetFood Circus Georgsmarienhütte

StreetFood Circus kommt zurück nach Georgsmarienhütte

Im April letzten Jahres feierte der StreetFood Circus auf dem Roten Platz in Oesede Premiere. Besucher aus Georgsmarienhütte, Hilter, Osnabrück und der gesamten Region feierten ein tolles Wochenende bei bestem Frühlingswetter. Vom 16. bis zum 18. März kommt der StreetFood Circus endlich zurück nach Georgsmarienhütte, um die Frühlingsgefühle mit über 30 verschiedenen Food-Artisten wieder aufleben zu lassen. Für mehr Platz und ein vielfältigeres Programm zieht das Event vom Roten Platz vor dem Rathaus auf den Kirmesplatz hinter dem Rathaus um.

Diverse Food Trucks und StreetFood-Stände präsentieren ihre mit viel Liebe zubereiteten Speisen aus aller Welt. Von den schon im vergangenen Jahr heiß begehrten Kartoffel-Tornados über Straußenburger bis hin zu thailändisch-laotischen Spezialitäten wird allen Besuchern eine kulinarische Weltreise geboten. Neben lokalen Anbietern wie der Burger Biene aus Osnabrück reisen auch überregionale Food Trucks aus Brandenburg, Remscheid oder Dortmund an, um das Oeseder Publikum satt und glücklich zu machen. Organisiert wird das Event auch diesmal wieder von der Osnabrücker Marketing- und Eventagentur Next Choice in Kooperation mit der Stadt Georgsmarienhütte. Alle Beteiligten sind sich sicher, dass mit dem breiten Essens- und Getränkeangebot der richtige Rahmen für eine tolle Neuauflage geschaffen werden konnte.

Neben leckerem StreetFood putzt sich auch der Einzelhandel für den Frühling heraus. Viele Aktionen, neue Angebote und vor allem der verkaufsoffene Sonntag laden zum schlemmen, shoppen und Frühling genießen nach Oesede ein. „Schon im letzten Jahr haben uns die Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Georgsmarienhütte und das Publikum hier so viel Spaß gemacht, dass wir uns sehr auf die Neuauflage freuen. Auch weil das gesamte Team hier aus der Region stammt, ist es ein bisschen wie nach Hause kommen.“ so Projektleiter Christian Schwager von Next Choice.

Neu in diesem Jahr: Bereits am Freitag kann man sich nach Feierabend von 16 bis 22 diverse Leckereien schmecken lassen. Auch am Samstag von 12 bis 22 und am Sonntag von 12 bis 20 Uhr wird dann auf dem Marktplatz gebraten, frittiert, gesmoked und geschlemmt, sodass kein Besucher hungrig nach Hause gehen muss. Georgsmarienhütte darf sich sowohl auf StreetFood-Klassiker wie Burger oder Pulled Pork als auch auf neue Trends wie afrikanische Ethnologie-Küche, mexikanische Burritos oder Keksteig freuen. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei und vor allem Sonntag wird mit Kinderschminken, Luftballons und Musik ein buntes Programm für Familien geboten.

Foto: Next Choice Marketing- und Eventagentur

 

 

Ermittlungen gegen Ex-SS-Mann aus Georgsmarienhütte

Die Generalstaatsanwaltschaft hat die Ermittlungen gegen einen mutmaßlichen Ex-SS-Mann aus Georgsmarienhütte übernommen. Das hat das Landgericht in dieser Woche (14.02.) bekanntgegeben.  Der Mann soll als Mitglied der Waffen-SS im Jahr 1941 am Massenmord von knapp 34.000 Juden in der Ukraine beteiligt gewesen zu sein. Bereits im Herbst 2017 habe man beantragt, dass das Verfahren in Celle weitergeführt wird, da an der Stelle solche Fälle zentral bearbeitet werden, sagte ein Sprecher des Osnabrücker Landgerichts.  Am vergangenen Mittwoch wurde die Übergabe des Verfahrens dann offiziell bestätigt.

Eigene Cannabisplantage in Georgsmarienhütte aufgebaut

Das Amtsgericht hat einen Mann aus Georgsmarienhütte wegen Cannabisanbau zu einer viermonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der 31-Jährige leidet neben einer Borderline-Störung auch an Depressionen und Angstzuständen. Sein Arzt konnte ihn nicht mit einer Therapie mit Cannabis unterstützten. Aus dem Grund pflanzte er die Drogen selbst an und konsumierte sie. Da der Mann bereits vorbestraft ist, wurde er  zu 4 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Stadt Georgsmarienhütte erhöht zum 1. April die Steuer für Spielautomaten

 In seiner ersten Sitzung des Jahres hat der Rat der Stadt beschlossen, den sogenannten Vergnügungssteuersatz von 16 auf 20 Prozent zu erhöhen. Dadurch erwarte sich Kämmerer Karl-Heinz Plogmann Mehreinnahmen von 100.000 Euro. Mit der Steuererhöhung auf Spielautomaten zieht Georgsmarienhütte mit Osnabrück gleich. Die Stadt Osnabrück hat den Vergnügungssteuersatz schon vor drei Jahren auf 20 Prozent angehoben.

Ermittler durchsuchen Wohnung in Georgsmarienhütte

In Georgsmarienhütte hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung Heroin sichergestellt. Das Amtsgericht Osnabrück hatte die Durchsuchung angeordnet. Ermittelt wurde gegen einen 46-Jahre alten Mann. In einem Dorgenversteck auf dem Dachboden hatte er rund 700 Gramm Heroin versteckt. Außerdem fanden die Beamten Verpackungsmaterial und Heroin-Utensilien. Der Mann wurde vorerst wieder freigelassen.

stop-111392_960_720

Georgsmarienhütte: Beitrag über Umbau bzw. Neubau von Bushaltestellen

Das Land Niedersachsen fördert in diesem Jahr verschiedene Einzelprojekte im Öffentlichen Personen-Nahverkehr ÖPNV. Es stehen Fördergelder in Höhe von 82 Millionen Euro zur Verfügung. Mit dem Geld sollen unter anderem neue Bushaltestellen gebaut beziehungsweise bestehende Haltestellen umgebaut oder erneuert werden. Anhand einer Prioritätenliste wurde entschieden, wo mit dem Umbau in Georgsmarienhütte begonnen werden soll:

 

Tankstellenräuber in Georgsmarienhütte geschnappt

In Georgsmarienhütte ist ein Serienräuber geschnappt worden. Das hat die Polizei mitgeteilt. Der 32-Jährige hatte im Jahr 2017 insgesamt vier Tankstellen und einen Supermarkt in Georgsmarienhütte und Hagen überfallen. Vor kurzem wollte der Mann erneut eine Tankstelle ausrauben, sah davon aber kurz vor der Tat ab. Trotzdem kam das Verhalten zwei Zivilpolizisten seltsam vor. Sie verfolgten den Mann. In seinem Wagen fanden sie eine täuschend echt aussehende Spielzeugpistole und eine Sturmmaske. Später stellte sich heraus, dass der Täter auch die anderen Raubüberfälle im Jahr 2017 begangen hatte. Als Grund nannte er finanzielle Probleme und Überschuldung.

Serieneinbrecher in Georgsmarienhütte festgenommen

Nach einem erfolglosen Einbruch in Georgsmarienhütte ist der Täter der Polizei direkt in die Arme gelaufen. Der Mann war am vergangenen Wochenende in eine Bank eingebrochen und versuchte mehrere Schränke aufzubrechen, blieb dabei jedoch ohne Beute. Als er aus der Bank flüchten wollte, nahm die Polizei ihn fest. Die hatte zuvor das Gebäude umstellt. Der Mann soll für mindestens vier weitere Einbrüche in Holzhausen und Oesede verantwortlich sein. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen.

Einbruchsserie in der Region am Wochenende

Am vergangenen Wochenende ist es in der Region zu mehreren Einbrüchen gekommen. Wie die Polizei Osnabrück mitteilt, wurde in der Zeit von Freitagnachmittag (1.12.) bis Samstagabend (2.12.) sechs Fälle in der Stadt gemeldet. Auch im südlichen Landkreis waren Einbrecher unterwegs. In Georgsmarienhütte und Hasbergen kam es zu vier Einbruchsfällen. Einer blieb beim Versuch, weil Zeugen einen Mann dabei beobachteten, wie er versuchte, an einem Haus ein Fenster aufzuhebeln. Der Täter konnte flüchten.

Zu hohe Stickstoffbelastungen auch in Kreiskommunen

Außer in der Stadt Osnabrück gibt es offenbar auch in einigen Kommunen im Kreis Osnabrück höhere Stickstoffbelastungen als erlaubt. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, habe das niedersächsische Umweltministerium das bestätigt. Kommunen mit erhöhten Schadstoffbelastungen seien besonders Kleinstädte wie Georgsmarienhütte, Melle oder Dissen – dort kämen die zu hohen Belastungen an besonders stark befahrenen Straßen vor. Andere, kleinere Kommunen lägen teils knapp unter den Grenzwerten. In der Stadt Osnabrück werden die Werte schon seit längerem regelmäßig überschritten. Die Stadt muss deswegen mit Strafzahlungen rechnen.