Beiträge

Die Polizei warnt in der närrischen Zeit vor K.o-Tropfen

Gerade an Anlässen wir Karneval oder Fasching gäbe es laut Polizei ein erhöhtes Risiko, Opfer von K.o-Tropfen zu werden. Hierbei mischen Unbekannte ihren Opfern Betäubungsmittel ins Getränk und machen sie so willens- oder sogar bewusstlos.  Die Polizei rät daher jeden, sein Getränk nicht aus den Augen zu lassen und keine offenen Getränke von Fremden anzunehmen. Wer glaub, Opfer von K.o-Tropfen geworden zu sein, sollte umgehend einen Arzt aufsuchen und Anzeige erstatten.