Beiträge

Landkreis Osnabrück setzt auf E-Mobilität

Der Landkreis Osnabrück möchte die Elektromobilität weiter ausbauen. Hierfür wurde gestern (21.02.2018) das Forum Elekromobilität veranstaltet. Bis 2050 will der Landkreis die Treibhausgase um 95% reduzieren. Und das mit Hilfe von Elektroautos. Man sei überzeugt, dass die E-Mobilität die Technik der Zukunft ist. Umso wichtiger sei die Förderung des Ausbaus, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Zukünftig soll es mehrere Veranstaltungen geben, um den Bürgern das Thema näher zu bringen. Außerdem soll ein Mobilitätskonzept erstellt werden, das die Elektromobilität auch für ländliche Räume interessant macht.

Neue Mitte in der Gemeinde Hasbergen

In der Gemeinde Hasbergen soll bis Ende 2020 eine Neue Mitte entstehen. Der Platz zwischen der Niedersachsenstraße und der Tecklenburger Straße soll komplett neu gestaltet werden. Erfreut zeigte sich Bürgermeister Holger Elixmann im OS-Radio über die geplanten Umbaumaßnahmen:

Große Zustimmung bekam der Bebauungsplan am Montagabend im Bauausschuss des Landkreises Osnabrück.

Finanzausschuss des Landkreises Osnabrück unterstützt Lichtsicht-Biennale in Bad Rothenfeld vorerst nicht

Der Finanzausschuss des Landkreises Osnabrück hat gestern vorerst gegen die finanzielle Unterstützung der Lichtsicht-Biennale in Bad Rothenfelde gestimmt. Statt der 30.000 Euro Förderung, wurde der Verwaltung ein Prüfauftrag erteilt. Mit dieser Entscheidung ist der Finanzausschuss nicht der Entscheidung des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport gefolgt. Dieser hatte vor gut einer Woche für die Förderung gestimmt. Grund für die benötigte Förderung ist, dass sich ein Hauptsponsor zurückgezogen hat. Aus Kostengründen soll die Lichtsicht-Biennale zukünftig nicht mehr alle zwei, sondern nur noch alle drei Jahre stattfinden

240_F_83000382_BzQ6g3IoiSwqfQDZrcVlTbHFRPX6NPQO

Landkreis Osnabrück bietet Veranstaltungsreihe zur Vorbereitung auf Ruhestand an

Immer wieder ist die Rede vom demografischen Wandel unserer Gesellschaft. Das heißt nichts anderes, als dass die deutsche Bevölkerung im Schnitt immer älter wird und mehr Menschen im Ruhestand sind. Auch in unserer Region ist dies spürbar: Die geburtenstarken Jahrgänge gehen in den kommenden Jahren in Rente. Der Landkreis Osnabrück plant deshalb schon im voraus und informiert unter anderem mit der Veranstaltungsreihe „Auf gute Nachbarschaft“. Da geht es um Themen wie „Wohnen“, „Versorgung“ und „Teilhabe nach dem Beruf“. Alle Infos dazu gibt es in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

Arbeitstreffen von Burgenlandkreis und Landkreis Osnabrück

Im Zuge eines zweitägigen Arbeitstreffens haben sich die Landräte vom Landkreis Osnabrück und dem Burgenlandkreis in Sachen-Anhalt über kommunale Themen ausgetauscht. Bei einem Treffen auf dem Deutschen Landkreistag haben Götz Ulrich (Burgenlandkreis) und Michael Lübbersmann (Landkreis Osnabrück) vereinbart, zukünftig auf die Erfahrungen des jeweils anderen zurückzugreifen.  Das erste Treffen fand jetzt im Kreishaus Osnabrück statt. Hier wurde unter anderem über Migrationskonzepte und die Integration von Zugewanderten gesprochen. Ein enger Austausch zwischen den Verwaltungen könne für alle Beteiligten wichtige Impulse liefern, sagte  Lübbersmann vom Landkreis Osnabrück. Ein Gegenbesuch im Burgenlandkreis ist für September geplant.

Schülerbeförderung würde 18 Millionen Euro kosten

Die kostenlose Schülerbeförderung im Landkreis würde jährlich 18 Millionen Euro kosten. Das hat der Landkreis Osnabrück auf Anfrage der Linken bekannt gegeben. Im Wahlkampf hatte die CDU damit geworben, dass auch Oberstufenschüler zukünftig kostenlos zur Schule befördert werden. Ganz kostenlos dürfen die Oberstufen- und auch die Berufsschüler ab Klasse 11 zukünftig noch nicht fahren – der Preis für ein Landkreis-Monatsticket wurde auf 23,60 € gesenkt.

Brand in Glandorf

Im Süden des Landkreises Osnabrück ist es heute Morgen in der Gemeinde Glandorf zu einem Wohnhausbrand gekommen. Am frühen Freitagmorgen kam es laut Polizei zu einem Brand in einem Carport. Das Feuer griff dann auf einen dort stehenden Traktor über und setzte auch das Dach des angrenzenden Wohnhauses in Brand. Die vier Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Die 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Glandorf, Schwege, Bad Rothenfelde und Bad Laer brachten den Brand unter Kontrolle. Der Totalschaden des Hauses konnte verhindert werden, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von etwa 150.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

240_F_83000382_BzQ6g3IoiSwqfQDZrcVlTbHFRPX6NPQO

Kreistag: Zusammenfassung der Ausschusssitzung Personal und Organisation

Gestern (07.02.) fand die Kreistags-Ausschusssitzung Personal und Organisation statt. Thema war u.a. die geplante Kreishauserweiterung, neue Stellen in der Verwaltung und die Neubesetzung der Position des ersten Kreisrats. Hören Sie eine Zusammenfassung der Themen gibt OS-Radio Reporter Sören Hage:

 

Feuerwehr-AG an der IGS Bramsche

Bei der Nachwuchsgewinnung für die freiwilligen Feuerwehren geht der Landkreis Osnabrück neue Wege. Die IGS Bramsche bietet seit Schuljahresbeginn eine Feuerwehr AG an. Der Landkreis sponsert Schutzkleidung und Ausrüstung. Kreisjugendfeuerwehrwart Karsten Pösse und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bramsche unterrichten die Mädchen und Jungen in Theorie und Praxis. Das sei eine Investition in die Zukunft, sagt Landkreissprecher Henning Müller-Detert:

Zurzeit gäbe es noch keine Nachwuchsprobleme. Damit dies auch so bleibt, gibt es mit der Feuerwehr-AG an der IGS Bramsche die Möglichkeit, auch in Zukunft ausreichend viele junge Menschen für die Jugendfeuerwehren zu begeistern.

Alte Kennzeichen zurück?

Im Landkreis Osnabrück soll über die Rückkehr der alten Auto-Kennzeichen diskutiert werden. Im März will der Kreistag über eine Wiedereinführung der alten Kennzeichen MEL, BSB und WTL diskutieren. Zurzeit gibt es nur das Kennzeichen OS. Seit 2012 dürfen Landkreise in ganz Deutschland selbst entscheiden, ob Altkennzeichen wieder erlaubt werden. Bislang wurde eine solche Wiedereinführung durch die Politik abgelehnt. Die Identifikation mit dem Landkreis Osnabrück könne verloren gehen.