Beiträge

Beweidungsprojekt zwischen Hasbergen und Osnabrück

Der Landkreis Osnabrück startet zwischen Hasbergen und Osnabrück ein neues Beweidungsprojekt. Es geht um die Fläche zwischen der Straße „Im Kamp“ und der Bahnlinie Münster-Osnabrück. Hier sollen zukünftig verschiedene Tiere wie Rinder oder Schafe angesiedelt werden. Außerdem wolle man den Naturschutz verbessern. Und auch ein Regenrückhaltebecken mit eingebunden werden. Umgesetzt wird das Projekt im Auftrag der Stadt vom Verein Weidelandschaften.

Warnung vor Betreten der Wälder in der Region Osnabrück

Das Forstamt hat davor gewarnt, die Wälder in der Region Osnabrück zu betreten. Laut dem Forstamt seien insbesondere der Teutoburger Wald und das Wiehengebirge betroffen. Hintergrund für die Warnung ist Sturm Friederike von letzter Woche. Der Sturm hätte große Schäden an den Wäldern angerichtet. Da das Räumen der Wege und das Aufarbeiten umgefallener Bäume noch einige Zeit in Anspruch nehme, solle man die Wälder nicht betreten. Das Aufräumen der Wege dauere vermutlich noch bis Februar, die Aufarbeitung des Sturmholzes sogar noch länger.

Historischer Kornspeicher in Bad Essen wird nicht erneuert

Der historische Kornspeicher am Kanal in Bad Essen wird nicht umgebaut. Laut Bürgermeister Timo Natemeyer hätte sich das Projekt als zu komplex erwiesen. Weil das Sanierungsverfahren Hafenstraße in absehbarer Zeit nicht abgeschlossen werden könne, gebe es nun keine Perspektive mehr, den Speicher zu modernisieren. Der Abbruch des Speichers 80 Jahre nach seiner Errichtung sei deshalb ein reales Szenario, so Natemeyer weiter.

Verkehrsunfall mit Todesfolge in Gehrde

In Gehrde ist am Morgen bei einem schweren Verkehrsunfall eine Autofahrerin gestorben. Laut der Polizei war die Frau gerade auf der Badberger Straße in Richtung Gehrde unterwegs. An einer Kreuzung missachtete sie die Vorfahrt eines anderen Autofahrers. Bei dem Zusammenstoß erlitt sie tödliche Verletzungen. Sie verstarb noch am Unfallort. Der andere Autofahrer wurde leicht verletzt.

FDP-Politikerin aus Quakenbrück verurteilt

Eine FDP-Politikerin aus Quakenbrück wurde wegen Wahlfälschung zu 8 Monaten auf Bewährung verurteilt. Laut dem Amtsgericht Osnabrück hat die Politikerin im September 2016 bei den Kommunalwahlen in Quakenbrück die Wahl gefälscht. Neben der Bewährungsstrafe muss sie außerdem 4000 Euro Strafe zahlen. Ihre Mandate im Stadtrat und Samtgemeinderat muss sie aufgeben.

SV Bad Laer verliert gegen Borken

Der SV Bad Laer hat am Wochenende gegen Borken verloren. In 2. Bundesliga Nord der Frauen gab es eine knappe 2:3 Niederlage. In der Tabelle belegen Volleyballerinnen aus Bad Laer den elften Platz. Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag auswärts in Berlin.

Marihuana Plantage nach Verkehrsunfall entdeckt

In Alfhausen hat die Polizei eine Indoor-Drogen-Plantage entdeckt. Vorausgegangen war ein Verkehrsunfall. Laut der Polizei ist ein 55-Jähriger aus dem Nordkreis mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Sein Auto erlitt dabei einen Totalschaden. Zunächst entfernte er sich vom Unfallort. Die Polizei fand den Wagen und fuhr zur Wohnung des Mannes. Weil der stark nach Drogen roch, durchsuchten die Beamten seine Wohnung und fanden zwei Zimmer mit Indoorplantagen, ausgerüstet mit technischem Equipment und über 100 Marihuana-Setzlingen.

Basketballteams der Region am Wochenende

In der 2. Bundesliga Nord der Frauen spielen am Samstag die OTB Titans Osnabrück zuhause gegen Citybasket Recklinghausen. Auch die Girolive Panthers Osnabrück müssen ran. Auswärts bei Eintracht Braunschweig. In der 2. Basketball Bundesliga Pro B der Herren müssen die Artland Dragons Quakenbrück zum Tabellenvorletzten nach Cuxhaven. Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger will den Gegner aber nicht unterschätzen:

Das Spiel der Dragons gegen Cuxhaven ist am Samstag.

Landkreis Osnabrück mit deutlich weniger Schulden

Der Landkreis Osnabrück hat deutlich weniger Schulden. Das hat der Finanzausschuss des Kreistags bei Vorstellung des Haushalts für 2018 bekannt gegeben. Die Schulden lägen derzeit bei 30 Millionen Euro. Das sei ein historischer Tiefstand, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Der Grund dafür sei die positive gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Deshalb möchte Landkreis auch im Jahr 2018 keine weiteren Schulden machen.

Handwerkspräsident: Diesel-Fahrzeuge im Handwerk alternativlos

Der Präsident der Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim, Peter Voss, hat Diesel-Fahrzeuge im Handwerk als alternativlos bezeichnet. In einem Interview mit der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte er, anders als für den Privatmann gebe es für Handwerker bei der Neuanschaffung eines Fahrzeugs aktuell keine Alternative zum Diesel. Man sehe ein, dass etwas passieren müsse. Man könne aber nicht mit dem Handkarren in die Stadt fahren. In diesem Zusammenhang sieht er auch die Autohersteller in der Pflicht.