Beiträge

Landkreis Osnabrück setzt auf E-Mobilität

Der Landkreis Osnabrück möchte die Elektromobilität weiter ausbauen. Hierfür wurde gestern (21.02.2018) das Forum Elekromobilität veranstaltet. Bis 2050 will der Landkreis die Treibhausgase um 95% reduzieren. Und das mit Hilfe von Elektroautos. Man sei überzeugt, dass die E-Mobilität die Technik der Zukunft ist. Umso wichtiger sei die Förderung des Ausbaus, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Zukünftig soll es mehrere Veranstaltungen geben, um den Bürgern das Thema näher zu bringen. Außerdem soll ein Mobilitätskonzept erstellt werden, das die Elektromobilität auch für ländliche Räume interessant macht.

Arbeitstreffen von Burgenlandkreis und Landkreis Osnabrück

Im Zuge eines zweitägigen Arbeitstreffens haben sich die Landräte vom Landkreis Osnabrück und dem Burgenlandkreis in Sachen-Anhalt über kommunale Themen ausgetauscht. Bei einem Treffen auf dem Deutschen Landkreistag haben Götz Ulrich (Burgenlandkreis) und Michael Lübbersmann (Landkreis Osnabrück) vereinbart, zukünftig auf die Erfahrungen des jeweils anderen zurückzugreifen.  Das erste Treffen fand jetzt im Kreishaus Osnabrück statt. Hier wurde unter anderem über Migrationskonzepte und die Integration von Zugewanderten gesprochen. Ein enger Austausch zwischen den Verwaltungen könne für alle Beteiligten wichtige Impulse liefern, sagte  Lübbersmann vom Landkreis Osnabrück. Ein Gegenbesuch im Burgenlandkreis ist für September geplant.

Weltrekordversuch in Osnabrück

Rund 3.000 Menschen beteiligen sich am Freitag (30.3.) an einem Weltrekordversuch in Osnabrück. Ziel ist es mit 120 Standrädern über 24 Stunden genug Energie zu erzeugen, dass ein Elektroauto eine Strecke von knapp 120 Kilometern damit zurücklegen kann. Von dieser Aktion geht auch eine Signalwirkung für das Thema Elektromobilität aus, sagt Landrat Michael Lübbermann:

Der gesamte Erlös geht an den Förderverein “gecko” des christlichen Kinderhospitals Osnabrück.

Kreistag wählt Vorsitzenden und Landratsstellvertreter

Die erste Sitzung des Kreistags nach der Kommunalwahl ist erwartet ruhig abgelaufen. In der Sitzung hat sich das Landkreisparlament konstituiert, das bedeutete vor allem, dass es um personelle Entscheidungen ging. Dabei wurde der Alfhausener CDU-Abgeordnete Hermann Meyer zum Kreistagvorsitzenden gewählt, der die Kreistagssitzungen in der Legislaturperiode bis 2021 leiten wird. Außerdem wählte der Kreistag drei ehrenamtliche Vertreter des hauptamtlichen Landrates Michael Lübbersmann. Erste Stellvertreterein ist CDU-Frau Christiane Rottmann aus Hilter. Mit Michael Weßler kommt auch der zweite Stellvertreter von den Christdemokraten. Dritter Stellvertreter ist Werner Lager aus Kettenkamp – er sitzt für die SPD im Kreistag.

Feierwochenende für neues Rathaus in Bissendorf

Die Gemeinde Bissendorf feiert am Wochenende ein Bürgerfest zur Eröffnung des neuen Rathauses. Am Sonntag soll es einen Kennenlern – und Erlebnistag geben, u.a. mit Musikprogramm und Führungen durch das Rathaus. Schon am Freitag wird das Rathaus offiziell eingeweiht. Gäste sind dann der Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Marco Trips und der Osnabrücker Landrat Michael Lübbersmann. Das neue Rathaus in Bissendorf ist nach 16 Monaten Bauzeit seit kurzem fertig – die Verwaltung ist bereist eingezogen.

Landkreis-Infos jetzt auch bei WhatsApp

Der Landkreis Osnabrück weitet seinen Informationsservice in sozialen Medien aus. Ab sofort sind Nachrichten, Fotos oder auch Veranstaltungstipps über den Mitteilungsdienst Whatsapp abufbar. Damit will die Kreisverwaltung vor allem junge Menschen erreichen, sagte Landrat Michael Lübbersmann. Der Service soll in kompakter Form einen Überblick über den Tag geben. Dazu werden ein bis zwei Nachrichten pro Tag gesendet. In Deutschland nutzen 35 Millionen Menschen WhatsApp – von den unter 30-jährigen hat fast jeder den Mitteilungsdienst auf dem Smartphone.