Beiträge

Paracelsus-Kliniken stellen Sanierungsprogramm vor

Die Gruppe der Paracelsus-Kliniken hat ihren Mitarbeitern in Osnabrück heute Vormittag (13.02.) ein Sanierungskonzept vorgestellt. Nach eigenen Angaben liegt das Defizit der Gruppe bei rund 25 Millionen Euro. Deutschlandweit sollen 400 Stellen abgebaut werden. Auch in Osnabrück werde Personal abgebaut. Kurz vor Weihnachten hatte die Krankenhauskette Paracelsus beim Amtsgericht Osnabrück einen Antrag auf Insolvenz in Eigenregie gestellt.

Land Niedersachsen unterstützt Schulsanierungen in Osnabrück.

Mit bis zu 9 Millionen Euro könnte sich das Land Niedersachsen an der Sanierung der Osnabrücker Schulen beteiligen. Das teilt der Landtagsabgeordnete Frank Henning mit. Mit der Landesförderungen und den bereits im Haushalt der Stadt eingestellten rund 5 Millionen Euro sei die Finanzierung der dringendsten Sanierungsmaßnahmen ohne Probleme möglich. Das seien vor allem die Sporthallen der Rosenplatzschule, der Diesterwegschule, der Franz-Hecker-Schule und der
Waldschule Lüstringen. Gleichzeitig macht Henning deutlich, dass für die Umsetzung der Arbeiten zusätzliches Fachpersonal in der Verwaltung benötigt werde.

Bald wieder regelmäßige Sonntagsreinigung in Osnabrück

Der Osnabrücker Service Betrieb (OSB) reinigt zukünftig wieder regelmäßig sonntags die Osnabrücker Innenstadt. Der zuständige Ausschuss beschloss am Mittwoch (9.8.) zwei neue Mitarbeiter einzustellen. Dadurch werden Überstunden bei den Mitarbeitern reduziert. Die standen in der Vergangenheit einer regelmäßigen Sonntagsreinigung im Weg. Da musste bisher im Individualfall entschieden und die Überstunden von Personalrat und Betriebsleitung genehmigt werden. Ab sofort ist die Sonntagsreinigung wieder fester Bestandteil des Dienstplans der OSB-Mitarbeiter. Die Sonntagsreinigung betrifft vor allem die Osnabrücker Alt- und Innenstadt mit der Fußgängerzone, den Rubbenbruchsee, den Schlossgarten und den Bahnhofsvorplatz. Der Osnabrücker Stadtrat muss die Personalaufstockung beim OSB in seiner Sitzung im September noch absegnen. Eine Zustimmung gilt aber als sicher.

300 Millionen Euro für niedersächsische KiTas

Die Kommunen in Niedersachsen bekommenden in den nächsten Jahren rund 300 Millionen Euro, um das Personal in den Kindertagesstätten aufzustocken. Wie Kultusministerin Frauke Heiligenstadt am Donnerstag (8.6.) mitteilte, sollen durch zusätzliche Fach- und Betreuungskräfte die Regelkräfte in den Kitas entlastet werden. Damit soll auch eine intensivere Förderung und Integration der neu zugewanderten Kinder ermöglicht werden. Laut dem SPD-Landtagsabgeordneten Frank Henning erhält Osnabrück für 2017 und 2018 rund 2 Millionen Euro aus dieser Förderung. Rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres stehen den Kommunen bis 2021 jährlich 60 Millionen Euro zur Verfügung.