Beiträge

Stadt Osnabrück kommt nicht für Bombenschäden auf

Für die entstandenen Bombenschäden wird die Stadt Osnabrück nicht aufkommen. Das hat die Stadt gestern (20.02.) aus aktuellen Anlass bekanntgegeben. Durch die kontrollierte Sprengung hätten die Schäden gering gehalten werden können. Eine unkontrollierte Sprengung hätte für größere Schäden gesorgt. Die betroffenen Bürger sollten sich laut Stadt jetzt an ihre Versicherungen wenden. Sollten auch diese nicht für den Schaden aufkommen, müssten die Bürger selbst für den Schaden aufkommen. Durch die Sprengung einer 250kg schweren Bombe am Montagabend (19.02.) wurden es im Stadtteil Atter sowohl Fensterscheiben, als auch Hauswände beschädigt.

Brand in Glandorf

Im Süden des Landkreises Osnabrück ist es heute Morgen in der Gemeinde Glandorf zu einem Wohnhausbrand gekommen. Am frühen Freitagmorgen kam es laut Polizei zu einem Brand in einem Carport. Das Feuer griff dann auf einen dort stehenden Traktor über und setzte auch das Dach des angrenzenden Wohnhauses in Brand. Die vier Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt in Sicherheit bringen. Die 55 Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Glandorf, Schwege, Bad Rothenfelde und Bad Laer brachten den Brand unter Kontrolle. Der Totalschaden des Hauses konnte verhindert werden, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von etwa 150.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Hoher Sachschaden beim Brand einer Lagerhalle in Alfhausen

Gestern Abend ist es in Alfhausen, in der Samtgemeinde Bersenbrück zu einem Brand in einer Lagerhalle gekommen. Ein Zeuge bemerkte das Feuer und informierte die Feuerwehr. Mit ca. 100 Einsatzkräften löschten die Feuerwehren aus Alfhausen, Ankum und Rieste die Lagerhalle. Die Ursache für den Brand war laut Polizei ein technischer Defekt im Motorraum eines der abgestellten Lastwagen. Es wurden weitere Fahrzeuge und unterschiedliche Baustoffe beschädigt. Der geschätzte Gesamtschaden liegt bei 150.000 bis 200.000 Euro.

Unfall mit vier Lastwagen auf der A1

Wegen eines schweren Lastwagenunfalls hat es gestern auf der A1 bei Wallenhorst Verkehrsbehinderungen gegeben. Ein Lastwagen fuhr auf ein Stauende auf. Zwei Menschen verletzten sich, ein Mann schwer. Der Unfallverursacher hatte offenbar nicht aufgepasst, dass ein Lastwagen vor ihm langsamer wurde und fuhr auf ihn auf. Insgesamt fuhren vier Lastwagen aufeinander auf. Es entstand ein Sachschaden von 350.000 Euro.

Küche eines Hauses in Neuenkirchen/Bramsche ausgebrannt

Bei einem Brand in Neuenkirchen bei Bramsche ist am Wochenende ein Schaden von etwa 40.000€ entstanden. In der Küche eines laut Polizei unbewohnten Einfamilienhauses war ein Feuer ausgebrochen. Vier freiwillige Feuerwehren aus Neuenkirchen und der Umgebung waren mit 75 Kräften im Einsatz und verhinderten, dass das Feuer nicht auf andere Räume des Hauses übergriff. Die Küche brannte vollständig aus. Die Polizei beschlagnahmte den Brandort und ermittelt jetzt, warum das Feuer ausbrach.

Glück gehabt – Transporter landet fast in der Hase

Bei einem Unfall im Osnabrücker Stadtteil Fledder ist der Fahrer eines Transporters mit dem Schrecken davon gekommen. Weil er unaufmerksam war oder zu schnell fuhr, wäre der Mann mit seinem Wagen beinahe von einer Brücke in die Hase gestürzt. Auf der Brücke prallte sein Transporter gegen ein Geländer. Dabei zerbrach das Geländer, Teile davon fielen in die Hase. Der Fahrer hatte Glück, dass nicht auch sein Transporter im Fluss landete. Er selbst blieb unverletzt. Der Schaden, den er anrichtete, liegt bei mindestens 30.000 Euro.

Brand in Bissendorf

Ein Feuer hat ein Wohnhaus in Bissendorf in der Nacht auf Montag zur Hälfte zerstört. Ausgegangen war das Feuer von einer Scheune, die als Garage genutzt wird. Von dort griff es auf das Wohnhaus über. Ein Teil des Hauses und die Scheune einschließlich eines Autos, das darin stand, brannten ab. Verletzte gab es nicht. Laut Feuerwehr liegt der Schaden im sechsstelligen Bereich. Warum das Feuer in der Scheune ausbrach, ist noch nicht klar.

Feuer im Fledder: Brandursache steht fest

Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Osnabrücker Stadtteil Fledder steht jetzt die Brandursache fest. Nach Polizeiangaben hat ein technischer Defekt in einer der Wohnungen das Feuer ausgelöst. Bei dem Brand am Dienstagmorgen (19.9.) entstand ein Schaden von 300.000€. Das Haus und zwei Nachbarhäuser mussten evakuiert werden, verletzt wurde niemand. 13 Menschen können jedoch nicht in ihre Wohnungen zurück, da das Haus aktuell nicht bewohnbar ist.

Großbrand in Bramsche

Bei einem Großbrand in Bramsche ist am Freitag (21.8.) ein Gebäudekomplex komplett abgebrannt. Wie die Polizei mitteilt, geriet offenbar bei Arbeiten mit einem Gasbrenner die Dämmung einer Werkstatt in Brand. Feuerwehrkräfte aus
Bramsche, Epe und Engter konnten nicht verhindern, dass die Werkstatt, das nebenstehende Wohnhaus sowie drei Autos komplett abbrannten. Verletzt wurde niemand. Die genaue Schadenshöhe steht noch nicht fest.

Brandstifter richten hohen Schaden in Berge an

Einen Schaden von 80.000€ haben Brandstifter in Berge angerichtet. In der Nacht zu Montag (10.7.) brannten im Ortskern der Gemeinde insgesamt 19 Mülltonnen. Dabei wurde auch der Holzschuppen an einem Imbiss in Berge komplett zerstört. Zwei offenbar alkoholisierte Männer wurden kurze Zeit später festgenommen. Sie gestanden die Tat.