Beiträge

Jugendsportlerehrung in Osnabrück

171 junge Sportler sind gestern bei der Jugendsportlerehrung der Stadt Osnabrück geehrt worden. Verteilt wurden die Ehrennadeln von Oberburgermeister Wolfgang Griesert in der Vereinssporthalle des Stadtsportbundes am Limberg. Besonders viele Ehrungen gab es in den Disziplinen Schwimmen und Rudern. Zum ersten Mal seit fast 20 zählte auch die Sportart Schach wieder dazu.   Bereits zum zweiten Mal wurde auch soziales Engagement ausgezeichnet.

Frauen protestierten am Nikolaiort gegen Gewalt

Gestern  Nachmittag (14.02.) hat die One Billion Rising-Aktion auf dem Nikolaiort stattgefunden. Auch in Osnabrück haben rund 70 Frauen an der Protestaktion teilgenommen, die ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen fordert. Für die Aktion in Osnabrück übernahm der Oberbürgermeister Wolfgang Griesert die Schirmherrschaft. „One Billion Rising“ wurde als weltweite Kampagne erstmals 2012 veranstaltet.

 

Karnevalisten haben Osnabrücker Rathausschlüssel zurückgegeben

Seit heute Mittag ist das Rathaus wieder in den Händen des Oberbürgermeisters. Um 11.11 Uhr gaben die Mitglieder des Bürgerausschusses Osnabrücker Karneval, kurz BOK, den Rathausschlüssel zurück. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert freute sich:

Drei Tage war das Rathaus traditionell in den Händen der Karnevalisten. Bis zum nächsten Jahr liegt der symbolische Stadtschlüssel jetzt wieder in einem Safe.

Griesert zur Nutzung der Baracken am Limberg

Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hat sich am Rande des Handgiftentags zu den kulturell genutzten Baracken auf dem alten Kasernengelände am Limberg geäußert. Derzeit befindet sich die Stadt Osnabrück in Verhandlung mit der Besitzerin des Geländes, der Bundesanstalt für Immobilien. Die Stadt plant ein neues Gewerbegebiet und eine Sportanlage auf dem Gelände. Dafür müssten die Gebäude abgerissen werden. Gegen den Abriss setzt sich derzeit eine Mieter-Initiative ein.

Auf dem Gelände hat sich in den letzten Jahren eine Reihe von Kulturschaffenden angesiedelt. Sie nutzen die Räume als Proberäume, als Büro oder auch für Kleingewerbe.

Friedenstreffen in Osnabrück feierlich beendet

In Osnabrück ist gestern (12.9.) der Abschluss des dreitägigen internationalen Weltfriedenstreffens gefeiert worden. Unter dem Motto „Wege des Friedens“ hatten die katholische Gemeinschaft Sant’Egidio und die Bistumer Osnabrück und Münster zur dem Treffen in die beiden Friedensstädte eingeladen. Das Fest wurde mit Feierlichkeiten rund um den Osnabrücker Dom und die Marienkirche und einem Friedensappell beendet. Der Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert betonte in diesem Rahmen die Wichtigkeit des Weltfriedenstreffens.

Nach drei Tagen endete gestern das Weltfriedenstreffen der christlichen Gemeinschaft Sant’Egidio. Das nächste Weltfriedenstreffen ist im Jahr 2018 und soll in Bologna gefeiert werden.

Griesert in Sachen Osnabrücker Neumarkt teils entmachtet

Der Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert soll in Zukunft nicht mehr die Entscheidungen in Sachen Neumarkt treffen. Wie die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, soll das der Verwaltungsausschuss übernehmen. Das habe die Regenbogen-Koalition mit 6:5 Stimmen entschieden. Auch der Oberbürgermeister selbst äußerte sich zu der Entscheidung. Er sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung, er bleibe auch in Zukunft zuständig für die Belange in Sachen Neumarkt-Projekt. Nun sei aber der Verwaltungsausschuss mehr in die Entscheidungsprozesse einbezogen. In Zukunft wird sich am Osnabrücker Neumarkt einiges verändern, unter anderem soll der momentan Hauptverkehrspunkt autofrei werden.

Kommunalaufsicht weist Einwand gegen Neumarktsperrung zurück

Der Beschluss für einen autofreien Neumarkt in Osnabrück hat eine weitere Hürde genommen. Wie die Stadt Osnabrück heute (28.07.) mitteilte, sehe die Niedersächsische Kommunalaufsicht keinen Grund, den Beschluss des Stadtrates, den Neumarkt für Autos zu sperren, zu beanstanden. Damit hat der Beschluss Bestand und kann umgesetzt werden. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert hatte die Kommunalaufsicht eingeschaltet, weil eine Neumarktsperrung  aus seiner Sicht nicht rechtmäßig gewesen wäre. Die wies die Bedenken jetzt zurück. Griesert akzeptierte die Entscheidung. Die Sperrung des Neumarkts wird frühestens im September erfolgen. Solange können die Anwohner noch dagegen klagen.

Landwehrgraben in Osnabrück-Dodesheide eröffnet

In Osnabrück-Dodesheide ist der sogenannte Landwehrgraben eröffnet worden. Der schaffe eine knapp 500 Meter lange grüne Wegverbindung zwischen Knollstraße und Hesselkamp, teilt die Stadt mit. Bereits 2015 hatte der Stadtrat den Neubau des Grabens beschlossen, ihn aber aus Kostengründen zunächst vertagt. 60.000 musste die Stadt nun für den Landwehrgraben zahlen. Damit komme Osnabrück seinem Ziel näher, eine durchgängige historische Landwehr aufzubauen, sagte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert bei der Eröffnung. Die Landwehr diente der Stadt im Mittelalter als Abwehranlage.

Bodo Zehm offiziell verabschiedet

Stadt und Landkreis Osnabrück haben ihren ehemaligen Chefarchäologen Bodo Zehm in den Ruhestand verabschiedet. Bei einer Feierstunde im Osnabrücker Rathaus lobte ihn Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert als großen Gewinn für die Archäologie nicht nur in Osnabrück. Zehm war seit 1977 für die Stadt –und Kreisarchäologie tätig. Jetzt freue er sich auf den Ruhestand, sagte Zehm im OS-Radio-Interview

[/audi0]

Die Nachfolge von Bodo Zehm als Osnabrücker Stadt- und Kreisarchäologe hat bereits sein ehemaliger Stellvertreter Axel Friedrichs angetreten.

Weinsommer beginnt

Auf dem Osnabrücker Marktplatz beginnt heute der Weinsommer. Bis Sonntag bieten dort zwölf Winzer aus den wichtigsten Anbauregionen Deutschlands ihre Weine an. Dazu gibt es auch Musikprogramm. Jeder Tag steht unter einem anderen Motto. Eröffnet wird der Weinsommer heute Nachmittag von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert und der Pfälzer Weinprinzessin. Los geht es um 16 Uhr.