Buchtipp: Fußlümmel und Lila-Weiße

Angestoßen durch einen Dachbodenfund, der die Aufzeichnungen des ehemaligen VfL-Mittelläufers Friedel Hunecke aus den Zwanziger Jahren enthielt, initiierte das VfL-Museum die Erstellung des Buches „Fußlümmel und Lila-Weiße“. Unterstützung dafür fand man unter anderem bei dem Osnabrücker Autor Heiko Schulze und Beitragsautoren Rainer Rottmann und David Kreutzmann. Das Buch lädt ein zum Abtauchen in das erste halbe Jahrhundert des Osnabrücker Fußballs. Dabei wird ein Bogen gespannt vom Ende des 19. Jahrhunderts, als das Fußballspielen noch als Fußlümmelei verpönt war, über die frühe Vereinslandschaft der Stadt Osnabrück, den I. Weltkrieg und die Zwanziger Jahre, als die Farbe Lila‐Weiß ins Spiel kam, bis eben zur berühmten Gartlager Elf, die 1939 den damals amtierenden deutschen Fußballmeister, Hannover 96, in einem legendären Spiel 3:0 schlug.
Der Osnabrücker Autor Heiko Schulze erzählt von einer Zeit, in der Fußball noch kein Volkssport war und von Umsätzen in mehrstelliger Millionenhöhe keine Rede sein konnte. Wir haben mit Heiko Schulze über sein Buch gesprochen:

      2015-12-09-Interview-Heiko-Schulze