Sportkleidung für Flüchtlinge gesucht

(PM)Ab sofort möchte die ehrenamtlich arbeitende Projektgruppe „Sport mit Osnabrücker Flüchtlingen“ (SmOF) wieder Sportkleidung und –schuhe für Geflüchtete sammeln, um ihnen die Teilnahme an den zahlreichen Spiel- und Sportaktivitäten zu ermöglichen. Gebraucht werden kurze Sporthosen, T-Shirts und Trainingsjacken in den Größen S bis L sowie Sportschuhe in den Größen 41 bis 44. Die Spenden können montags, mittwochs und donnerstags zwischen 17 und 21 Uhr am Info Point des Hochschulsports (Jahnstraße 75) abgeben werden. Annahmeschluss ist der 28. April.
»Jedes Teil ist ein Gewinn«, betont Marina Kuhr, Mitarbeiterin des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück. Bereits seit Ende 2014 wird das Projekt angeboten und überwiegend von Studierenden der Universität geplant und gestaltet. »Durch den Sport wird vor allem erreicht, dass die Geflüchteten auf andere Gedanken kommen und dass sie sich den hier beheimateten Menschen annähern. Es sollen Grenzen überwunden und Freundschaften geschlossen werden«, erklärt Kuhr. Damit die Projektgruppe mit den Geflüchteten in angemessener Kleidung Sport machen kann, ist sie auf zahlreiche Spenden angewiesen.