Mit Buch von Osnabrückerin sollen Flüchtlingskinder so schnell wie möglich die deutsche Sprache lernen

A wie Affe, B wie Baum, C wie Chamäleon. So oder so ähnlich haben wir wohl alle vor mehr oder weniger vielen Jahren das Alphabet gelernt. Und auch die vielen Flüchtlinge in der Region Osnabrück brauchen für das Erlernen der deutschen Sprache unsere Unterstützung. Das Osnabrücker Flüchtlingshaus hat von der Felicitas und Werner Egerland Stiftung eine Spende in Höhe von 10.000 € für die Sprachförderung von Flüchtlingskindern erhalten. Mit dem Buch der Osnabrücker Autorin Lioba Meyer „Emmas Alphabet“ und Nachhilfeunterricht soll das gelingen. 1.000 Exemplare sind bereits bestellt und weitere werden folgen. Hören Sie in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm die ganze Geschichte:

      2016-05-20-Spende-Flüchtlingshaus

Fotoquelle © pixabay.com