© klinikum-os.de

Klinikum will OP-Bereich sanieren

Das Klinikum Osnabrück will sich für die Zukunft neu aufstellen und seinen OP-Bereich für rund 40 Millionen Euro sanieren. Damit sollen die Arbeitsaufläufe verbessert werden und zukünftig auch kleinere Operationen, die nicht unbedingt Notfälle sind, im Klinikum möglich sein. Von den Sanierungskosten soll das Land Niedersachsen mit rund drei Viertel der Kosten den Löwenanteil übernehmen. Den Rest von 10 Millionen Euro müssen vom Träger, also von der Stadt Osnabrück übernommen werden. In Sachen Finanzierung stehen noch einige Entscheidungen an. Hören Sie alle Hintergründe zum Thema in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2016-07-06-NOZ-Thema