Das 1 000. Baby im Marienhospital

(PM) Lotta Dölle aus Osnabrück schreibt Geschichte: Im Marienhospital Osnabrück (MHO) der Niels-Stensen-Kliniken ist das 1 000. Baby zur Welt gekommen. Im vergangen Jahr wurde diese Zahl erst Ende August erreicht.
Lotta wog bei der Geburt 2 900 Gramm und maß 51 Zentimeter. Die Eltern Katrin Dölle und Olaf Maier aus Osnabrück freuen sich gemeinsam mit dem Team um Chefarzt Dr. Götz Menke über dieses besondere Ereignis. Vertreter aus Verwaltung, Ärzteschaft, Pflegedienst und Hebammenteam gratulierten den Eltern und wünschten ihnen alles Gute. Auch ihr Sohn Mattis war vor zwei Jahren im MHO zur Welt gekommen.
„Die Geburtenzahlen waren schon 2015 in ganz Deutschland so hoch wie seit 15 Jahren nicht mehr“, berichtet Dr. Menke mit Blick darauf, dass das 1 000. Baby so früh wie in keinem Jahr zuvor vermeldet werden kann.
Im zurückliegenden Jahr war im MHO bereits zum zweiten Mal in Folge die Zahl von 1 500 Geburten deutlich überstiegen worden. „Immer mehr Familien entscheiden sich für eine Geburt im Marienhospital“, so Dr. Menke. Als Konsequenz daraus wurde der Kreißsaal erweitert und geht zeitnah in Betrieb. Zudem wurde die Zimmeranzahl der Wochenbettstation sowie die Anzahl der Familienzimmer aufgestockt.
Foto: Freuen sich über das 1 000. Baby im MHO (von links) Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Jörg Heckenkamp, Stationsleiterin Ursula Frankenberg, Chefarzt Dr. Götz Menke, Leitende Hebamme Monika Müller, Pflegedirektorin Christina Sterk, Krankenhausdirektor Johannes Düvel mit den Eltern (vorne) Olaf Maier und Katrin Dölle mit Lotta. Foto: Niels-Stensen-Kliniken/Michael Schiffbänker.