Osnabrücker Professor will Bayern München aus Vereinsregister löschen lassen

Ein Professor aus Osnabrück sorgt bundesweit für Aufsehen, weil er der FC Bayern München aus dem Vereinsregister löschen lassen möchte. Wie ZEIT Online berichtet, hat der Rechtswissenschaftler Lars Leuschner dazu einen Antrag beim Amtsgericht München gestellt. Laut des Berichtes geht es ihm aber wohl nicht explizit um Bayern München, sondern um eine Grundsatzfrage. Es gehe ihm um eine „Rechtsformverfehlung“. Hintergrund ist der Paragraf 21 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB). Der besagt, dass ein Verein einem ideellen Zweck dienen muss und nicht in erster Linie Umsatz machen soll. Wenn das sogenannte Nebentätigkeitsprinzip von Vereinen missachtet wird, könne ein Verein aus dem Register gelöscht werden. Bayern München will zum Vorstoß des Osnabrücker Professors am 20.September Stellung nehmen.