Sperrungen an der A33 ab Montag

Am Montag, 6. März, muss an der Autobahn 33 die Abfahrt der Anschlussstelle Dissen/Bad Rothenfelde in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt werden. Einen Tag später ist ein A-33-Abschnitt in Osnabrück betroffen. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.
Grund für die Sperrung im Südkreis sei eine Zustandserfassung der autobahnbegleitenden Kanalisation im Vorfeld der für dieses Jahr geplanten Fahrbahnsanierung zwischen den Anschlussstellen Hilter und Borgholzhausen. In diesem Zusammenhang bleibt dann am Dienstag, 7. März, die Auffahrt Dissen/Bad Rothenfelde in der Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt. In der Gegenrichtung kann die Abfahrt dieser Anschlussstelle am Mittwoch, 8. März, nicht genutzt werden, am Donnerstag, 9. März, ist die zugehörige Auffahrt betroffen.
Die Arbeiten finden jeweils von 7 Uhr bis voraussichtlich 18 Uhr statt. Entsprechende Umleitungen sind laut Straßenbaubehörde örtlich eingerichtet. Verkehrsbehinderungen und Fahrzeitverluste auch durch gleichzeitige einstreifige Verkehrsführungen auf der Autobahn im Bereich Dissen/Bad Rothenfelde ließen sich nicht vermeiden.
Sperrung zwischen Fledder und Lüstringen
Ab Dienstag, 7. März, bis voraussichtlich Freitag, 10. März, steht auf der A33 zwischen den Anschlussstellen Osnabrück-Fledder und Osnabrück-Lüstringen nur ein Fahrstreifen mit einer Breite von drei Metern zur Verfügung.
Grund sind hier Restarbeiten an einem Brückenbauwerk im Zusammenhang mit der Fahrbahnsanierung, die im vergangenen Jahr durchgeführt wurde. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverlusten muss auch hier gerechnet werden.