Kommunen kritisieren neues Ladenöffnungsgesetz

Der Städte- und Gemeindebund Niedersachsen kritisiert das neue Ladenöffnungsgesetz. Mit dem neuen Gesetz würden Städte wie Hannover oder Braunschweig bevorzugt, heißt es von der Vertretung der Kommunen. Grund sei, dass Städte für jeden Stadtbezirk einen eigenen zusätzlichen verkaufsoffenen Sonntag genehmigen dürften. Damit könnten in Hannover insgesamt 13 Sonntage verkaufsoffen sein. In Braunschweig sogar 19. Städte wie z.B. Osnabrück würden dagegen benachteiligt, weil es hier keine offiziellen Stadtbezirke gebe.