Polizei Osnabrück spricht von ruhigem 1. Mai

Der 1. Mai ist in der Region Osnabrück weitestgehend ruhig verlaufen. Wie die Polizei Osnabrück meldet, habe es keine besonderen Vorkommnisse gegeben. Zwar kam es zu einzelnen Straftaten wie Körperverletzung oder Zünden von Pyrotechnik, doch sei dies für einen 1. Mai ganz normal und die Zahl der Vergehen liege völlig im Rahmen. Allerdings hätten die sogenannten Maigänger auf ihren Touren durch die Region sehr viel Müll hinterlassen.
Auch die traditionelle Mai-Demonstration der Gewerkschaften in Osnabrück verlief ruhig. Etwa 350 Teilnehmer setzten sich u.a. für einen besseren Schutz vor Altersarmut ein.