Osnabrück: Mädchenzentrum feiert 25. Geburtstag

Egal ob Probleme in der Schule, mit den Eltern oder die Verarbeitung eines traumatischen Erlebnisses: Mädchen haben gerade in der Pubertät vieles, was sie erleben und was sie beschäftigt. Und mit all ihren Sorgen oder auch Hoffnungen können sie zum Osnabrücker Mädchenhaus kommen. Und das seit vielen Jahren, denn das Osnabrücker Mädchenhaus feiert in diesem Jahr bereits sein 25-jähriges Bestehen. Mädchen bekommen dort bei unterschiedlichen Problemen Hilfe  – und das nicht nur im offenen Mädchenzentrum (Café Dauerwelle), sondern auch in einem stationären Bereich. Die pädagogische Leiterin und Mitglied der Geschäftsführung vom Haus Neuer Kamp Birgit Albers war unser Gast im Morgenmagazin „Startklar“:

      2017-05-10-TI-Mädchenzentrum-Birgit-Albers