Niedersachsen will in Schulen App gegen "Fake News" einsetzen

Die Schüler in Niedersachsen sollen im Umgang mit sogenannten „Fake News“ unterrichtet werden. Dazu hat Kultusministerin Heiligenstadt jetzt eine neue App vorgestellt. Die soll den Schülern helfen, Falschmeldungen zu erkennen. Außerdem wird sich eine komplette Unterrichtseinheit mit „Fake News“ beschäftigen, unter anderem in den Fächern Deutsch und Politik. Anlass für Neuerungen war nach Angaben des Kultusministeriums der Präsidentschaftswahlkampf in den USA im vergangenen Jahr. Da habe sich gezeigt, welchen Einfluss Falschmeldungen und Propaganda haben können.