Einigung im Prozess um Schädlinge im Kino

Ein großer Kinobetreiber und eine ehemalige Angestellte haben sich auf einen Vergleich geeinigt. Hintergrund war ein Schädlingsbefall, von dem das Kino in Osnabrück 2015 betroffen war. Die Angestellte hatte daraufhin nach einiger Aussage eine große Zahl Lebensmittel wegschmeißen müssen. Der Kinobetreiber hatte ihr dagegen vorgeworfen, sich selbst an den Lebensmitteln bereichert zu haben. Deswegen war der Frau gekündigt worden. Dagegen hatte die geklagt. Vor dem Landesgericht in Hannover kam es nun zu einer Einigung: Die Frau erhält ausstehende Gehälter und verzichtet dafür auf eine Abfindung.