Immer weniger rechte Straftaten in Niedersachsen

Die Zahl politisch rechts motivierter Straftaten in Niedersachsen geht zurück. Wie aus einer Antwort des niedersächsischen Innenministeriums hervorgeht, wurden im ersten Quartal des Jahres etwa 290 Taten als rechts eingestuft. Vor einem Jahr lag die Zahl noch bei über 470. Seit Ende 2015 nehmen rechte Straftaten demnach kontinuierlich ab. Die meisten Fälle werden in der Region Hannover gemeldet. In Stadt und Landkreis Osnabrück gab es in den ersten drei Monaten des Jahres insgesamt drei Straftaten, die einen mutmaßlich rechten Hintergrund haben.