Prozess um Bombe auf britische Kaserne vor über 20 Jahre beginnt Ende Juli

Vor über 20 Jahren (1996) gab es einen versuchten Anschlag auf eine britische Kaserne in Osnabrück. Irische Rebellen (PIRA) zündeten damals eine Granate auf dem Gelände, bei dem Anschlag kamen zum Glück keine Menschen ums Leben. Vier Männer sollen für die Tat verantwortlich gewesen sein, einer von ihnen wurde mittlerweile nach Deutschland ausgeliefert und sitzt in Untersuchungshaft. Was genau 1996 auf dem Kasernengelände passiert ist will die Schwurgerichtskammer des Osnabrücker Landgericht jetzt klären. Es wird voraussichtlich ein Prozessmarathon werden (15 Verhandlungstage sind geplant), der sicherlich auch überregional für Interesse sorgen wird. Hören Sie weitere Infos in folgendem Mitschnitt aus unserem Programm:

      2017-07-14-Prozess-gegen-PIRA