Caritasverband kritisiert Parteien im Bundestagswahlkampf

Der Caritasverband der Diözese Osnabrück hat die Wahlprogramme der Parteien zur Bundestagswahl kritisiert. Die Parteien täten zu wenig für arme Menschen, so Diakon Gerrit Schulte in einer Mitteilung. Die Wahlprogramme zielten zu sehr auf die gesellschaftliche Mitte und verliere den Rand der Gesellschaft aus den Augen. Unter anderem müsse das Bildungs- und Teilhabepaket für Kinder aus einkommensschwachen Familien verändert werden. Auch eine Senkung der Mehrwertsteuer nannte Schulte als mögliche Verbesserung für ärmere Menschen.