Leiche von Totem am Alfsee obduziert

Der Geflüchtete, der am Dienstag tot im Alfsee in Rieste gefunden worden ist, ist ohne Fremdeinwirkung gestorben. Das habe die Obduktion der Leiche ergeben, berichtet die Neue Osnabrücker Zeitung. Der 18-Jährige sei demnach ertrunken. Zusammen mit anderen Geflüchteten hatte er den Tag am Alfsee verbracht und sich dort ein Tretboot gemietet. Dabei fiel er aus bisher noch ungeklärter Ursache im tiefen Bereich des Sees ins Wasser  und ertrank, weil er nicht schwimmen konnte. Rettungskräfte konnten ihn später nur noch tot aus dem Wasser bergen.