Niedersachsen startet Projekt für Langzeitarbeitslose

Die niedersächsische Landesregierung will Jobs für mindestens 1.000 Langzeitarbeitslose schaffen. Dazu stellten Wirtschaftsminister Olaf Lies und Sozialministerin Cornelia Rundt jetzt ein Modellprojekt vor. In den kommenden Jahren will das Land dafür 20 Millionen Euro ausgeben. Damit sollen öffentliche Arbeitsplätze z.B. bei Kommunen oder Wohlfahrtsverbänden geschaffen und finanziert werden. Die Opposition kritisierte die Pläne der rot-grünen Landesregierung als zu kurz gegriffen. Der sozialpolitische Sprecher der Landes-CDU, Max Matthiesen, sprach angesichts von gut 90.000 Langzeitarbeitslosen in Niedersachsen von einem Tropfen auf den heißen Stein.