Kreuz auf Schlossterrasse für gestorbene Geflüchtete aufgestellt

Auf der Terrasse des Osnabrücker Schlosses steht seit kurzem ein Kreuz, das an Menschen erinnert, die auf der Flucht gestorben sind. Wer das Kreuz aufgestellt habe, sei unbekannt, berichtet die Universität nach Angaben der Neuen Osnabrücker Zeitung. Es trägt die Aufschrift „Den Toten an Europas Außengrenzen“ und stellt so ein Mahnmal für gestorbene Geflüchtete dar. Das Kreuz solle vorerst stehen bleiben. Wenn Anfang kommende Woche die Aufbauarbeiten für das Schlossgarten Open Air beginnen, müsse es aber weichen, so ein Sprecher der Uni.