50 zusätzliche Verkehrsspiegel in Osnabrück

Die Stadt Osnabrück stockt die Zahl der Verkehrsspiegel auf, die helfen sollen, Unfälle beim Abbiegen zu verhindern. Bis Ende des Jahres sollen 50 weitere Spiegel an gefährlichen Stellen angebracht werden, sagt Stadtbaurat Frank Otte. Dann sind es insgesamt gut 120 im gesamten Stadtgebiet. Wie bei den 70 bislang angebrachten Spiegeln, werden die 50 neuen wieder gesponsort, dieses Mal vom Osnabrücker Mercedes-Händler Beresa. Die Spiegel an gefährlichen Kreuzungen sollen vor allem Lastwagen-und Busfahrern helfen, Radler im Toten Winkel besser zu sehen. Seit 2014 hat es sieben tödliche Unfälle in Osnabrück gegeben, bei denen Lastwagenfahrer Radfahrer oder Fußgänger übersehen haben.