Wahlausschuss lehnt Bewerber für Präsidentenposten beim VfL Osnabrück ab

Voraussichtlich Ende November wird beim VfL Osnabrück ein neues Präsidium gewählt. Für das Amt des Präsidenten gibt es laut der Neuen Osnabrücker Zeitung bislang zwei Bewerber. Einer ist der frühere Chef der Osnabrücker Stadtwerke, Manfred Hülsmann. Ihn hat der Wahlausschuss zur Wahl zugelassen. Den anderen Bewerber, den Osnabrücker Kabarettisten Kalla Wefel, hat der Wahlausschuss abgelehnt. Wefel wolle dagegen nun möglicherweise rechtlich vorgehen. Bei der Wahl wird u.a. ein neuer Vereinspräsident des VfL Osnabrück gewählt. Der amtierende Präsident Hermann Queckenstedt wird nicht mehr antreten.