Nach tödlichen Verkehrsunfall in Melle: Schild mahnt zu vorsichtiger Fahrweise

(PM) Nach dem schweren Verkehrsunfall an der Redecker Straße (K 213) zwischen den Meller Stadtteilen Sondermühlen und Neuenkirchen am 11. November 2017, in dessen Folge eine 28-jährige Autofahrerin ums Leben gekommen ist, mahnt ein Schild zu einer vorsichtigen Fahrweise. Der Landkreis Osnabrück will mit dieser Aktion zu mehr Achtsamkeit im Straßenverkehr aufrufen. „Wir treffen damit keine Schuldzuweisung, sondern wollen an den schlimmen Unfall erinnern, solange dieser noch im Bewusstsein der Bevölkerung präsent ist“, erläuterte Kreisrat Winfried Wilkens den Sinn der Maßnahme.
Deshalb werde das Schild auch nicht zu einer Dauereinrichtung, sondern rechtzeitig wieder abgebaut, bevor ein Gewöhnungseffekt eintrete. Vielleicht bringe die direkte Konfrontation mit dem Unfallgeschehen vor Ort den einen oder anderen Verkehrsteilnehmer dazu, sein Fahrverhalten zu überprüfen, hofft Wilkens.
Im Landkreis Osnabrück sind im laufenden Jahr bisher 14 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen und damit genauso viele wie zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.