Weitere Anklagen wegen möglichen Wahlbetrugs in Quakenbrück

Im Zuge der Ermittlungen wegen möglichen Wahlbetrugs bei der Kommunalwahl 2016 in Quakenbrück gibt es offenbar weitere Anklagen. Die Neue Osnabrücker Zeitung berichtet, dass die Staatsanwaltschaft Osnabrück in fünf Fällen Anklage erhoben hat, darunter gegen Politiker der Partei Die Linke. Die Linke hatte bei der Kommunalwahl im September 2016 überraschend viele Stimmen per Briefwahl bekommen. Bisherige Ermittlungen haben gezeigt, dass es dabei Unregelmäßigkeiten gab.Die Briefwahl war deswegen wiederholt worden. Ein Prozeß wegen des Verdachts auf Wahlmanipulation gegen eine FDP-Politikerin beginnt am 4.Dezember vor dem Amtsgericht Bersenbrück. Die neuen Anklagen sollen vor dem Landgericht Osnabrück verhandelt werden.