Festnahme nach Wohnungsbrand in Melle

Nach einem Wohnungsbrand in Melle hat die Polizei einen Mann vorläufig festgenommen. Gegen den Mann besteht der Verdacht der schweren Brandstiftung. Er soll für einen Brand in einer Wohnung eines Mehrparteienhauses verantwortlich sein. Die Wohnung ist zurzeit unbewohnbar, die drei andere Wohnungen in dem Haus offenbar auch. Verletzte gab es nicht, der Sachschaden liegt bei etwa 35.000 Euro. Laut Polizei ist das Feuer in der Küche des Wohnung des Beschuldigten ausgebrochen. Während der Löscharbeiten war eine Straße in der Innenstadt von Melle am Morgen zeitweise voll gesperrt.