Tarifverhandlungen bei VW beginnen

Die mehr als 2.300 Mitarbeiter des VW Werkes in Osnabrück blicken ab Montag auf die Tarifverhandlungen zwischen ihrem Arbeitgeber und der Gewerkschaft IG Metall. Es geht darum, wie viel Lohn sie ab Februar bekommen könnten. Die Gewerkschaft fordert sechs Prozent mehr – außerdem will sie mehr Beteiligung von VW an der betrieblichen Altersvorsorge und dass mehr Auszubildende eingestellt werden. Insgesamt gilt ein neuer Tarifvertrag für rund 130.000 Mitarbeiter – in sechs westdeutschen VW-Werken und bei der VW-Tochter Financial Services. Der alte Tarifvertrag läuft Ende Januar 2018. Die Friedenspflicht endet zum Jahresabschluss.