BOB kritisiert Berichterstattung und politische Reaktionen

Der Bund Osnabrücker Bürger hat auf die Berichterstattung und Reaktionen aus der Politik auf seine eigene Kritik an der Abgasmessung am Schlosswall reagiert. In einer Mitteilung heißt es, in einem von der NOZ aufgegriffenen Facebook Post habe man weder die Begrifflichkeit „Stadt“ noch den Begriff „gezielte Manipulation“ verwendet. Parteipolitische Reflexe seien ungeeignet, um eine bürgernahe und pragmatische Lösung für die zukünftige Verkehrspolitik in Osnabrück zu erreichen. Außerdem verwahre man sich gegen den politisch motivierten Missbrauch der Begriffe Hetze und Polemik. Hintergrund für die Diskussion ist ein Facebook-Post von BOB. Darin heißt es, auch in Osnabrück habe die Verwaltung alles getan, um möglichst schlechte Werte zu produzieren. Wenn man die Messstation nicht direkt am Schlosswall aufgestellt hätte, gebe es jetzt keine Probleme. Auf diesen Post bei Facebook hatte es verschiedene Reaktionen aus der Politik gegeben.