UWG sieht viele neue Hotels in Osnabrück kritisch

Die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) im Osnabrücker Stadtrat sieht den Hotelboom in der Stadt kritisch. Steigende Übernachtungszahlen seien zwar grundsätzlich positiv für die Stadt Osnabrück, zu viele Hotels auf kleinem Raum könnten sich aber auch negativ auswirken. Im Sinne der Stadtentwicklung sei auch eine andere Nutzung von Flächen in der Innenstadt wünschenswert, sagte UWG-Ratsherr Wulf-Siegmar Mierke. Er halte es für wichtiger bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Stadt Osnabrück sollte ihre Möglichkeiten diesbezüglich nutzen.