Mann aus dem Emsland soll 260 Kilo Drogen geschmuggelt haben

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat Anklage gegen einen Mann aus dem Emsland erhoben, der Drogen geschmuggelt und teilweise auch verkauft haben soll. Dem Mann aus Werlte wird vorgeworfen, insgesamt rund 260 Kilo Rauschgift aus Spanien und Kolumbien nach Deutschland geschmuggelt zu haben – 220 Kilo Marihuana und 40 Kilo Kokain. Die Drogen hatten Beamte u.a. gefunden, als sie mehrere Häuser und den Betrieb des Fleischunternehmers im Emsland durchsucht haben.