Neues Bewerberverfahren beim Amtsgericht Osnabrück

Das Amtsgericht Osnabrück bleibt vorerst ohne Chef. Laut der Neuen Osnabrücker Zeitung will das Niedersächsische Justizministerium das Bewerberverfahren neu starten, um den Bewerberkreis zu erweitern. Hinter der Entscheidung des Ministeriums steht ein längerer juristischer Streit. Darin hatte eine unterlegene Bewerberin geklagt, dass eine Konkurrentin den Job bekommen sollte, ob wohl die weniger qualifiziert sei. Daraufhin entschied sich das Ministerium für ein neues Bewerberverfahren. Das ist nach einem Urteil des Oberverwaltungsgericht Lüneburg möglich – es wies eine Beschwerde der unterlegenen Bewerberin zurück.